22.08.2013
FLUG REVUE

Luftwaffe: An-124 bringt zusätzliches Patriot-Radar in die Türkei

Zur „Vermeidung von Ausfällen bei der Überwachung der türkisch-syrischen Grenze“ hat die Luftwaffe ein viertes Patriot-Multifunktionsradar nach Kahramanmaras geschafft.

An-124 Patriot-Radar 2013

Mit einer An-124 brachte die Luftwaffe im August 2013 ein viertes Patriot-Multifunktionsradar in die Türkei (Foto: Luftwaffe).  

 

Nach Angaben der Luftwaffe erschweren „klimatische Bedingungen wie Hitze oder Staub .... den reibungslosen Dauerbetrieb" der Systeme. Es sei daher „unabdingbar einen gewissen Vorrat an Ersatzteilen zu gewährleisten oder auch Ersatzsysteme im Einsatzgebiet vorzuhalten".

Vergangene Woche startete daher vom Flughafen Leipzig/Halle eine Antonow An-124 in Richtung Türkei. Mit dabei waren zwei Luftwaffensoldaten von der Flugabwehrraketengruppe 21 in Sanitz bei Rostock. Oberleutnant Oliver Bachmann und Hauptfeldwebel Heiner Rebschläger begleiteten das Radargerät auf seinem Weg in die Türkei und übergaben die Ausrüstung vor Ort.

„Das zusätzliche System erleichtert der Truppe vor Ort, auf unvorhergesehene Ausfälle, bedingt durch Witterungseinflüsse oder technische Störungen, schnellstens reagieren zu können und somit die vereinbarte Sicherung des Grenzgebietes zu gewährleisten", sagte Oberstleutnant Ingo Scharschmidt. Der Luftwaffenstabsoffizier beim Kommando Einsatzverbände Luftwaffe in Köln-Wahn ist zuständig für den Einsatz der Flugabwehrraketensysteme Patriot.

Rund 300 Soldaten sind in der Türkei bei der Mission Active Fence Turkey (AF TUR) eingesetzt. Kern des deutschen Kontingents sind zwei Patriot-Feuereinheiten der Luftwaffe. Eine Feuereinheit umfasst bis zu acht Startgeräte mit jeweils acht Lenkflugkörpern in der Erstbeladung, einen Feuerleitstand und ein Multifunktionsradar.



Weitere interessante Inhalte
Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

23.08.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Ferienangebot für Luftfahrtinteressierte in München Luftwaffe und Historie an zwei Tagen

25.07.2018 - Der Freundeskreis Luftwaffe e.V. bietet am 13./14. August eine nicht alltägliche Informationsveranstaltung mit Besuchen auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck und in der Flugwerft in Schleißheim. … weiter

Transport des Testtriebwerks GE9X fliegt Antonow An-124

10.07.2018 - Das größte Triebwerk der Welt, das GE9X, ist nach Testflügen von Victorville in Kalifornien nach Peebles, Ohio zurückgekehrt - im Bauch einer An-124. … weiter

Tag der Bundeswehr Luftwaffe präsentiert sich in Wunstorf und Holzdorf

10.06.2018 - Beim vierten Tag der Bundeswehr am Samstag kamen 73000 Zuschauer zu den Veranstaltungen der Luftwaffe in Wunstorf und Holzdorf. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

06.06.2018 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen