13.09.2012
FLUG REVUE

Luftwaffe forciert „Air-Surface Integration“

Am Rande der ILA 2012 hat der Inspekteur Luftwaffe, Generalleutnant Karl Müllner, zum Air-Surface Integration (ASI)-Symposium eingeladen.

Müllner ILA

Luftwaffen-Inspekteur Karl Müllner erläuterte auf der ILA die Air Surface Integration (Foto: Luftwaff/Bicker).  

 

Die Führung der Luftwaffe versteht unter ASI die Notwendigkeit in der modernen Operationsführung eine Bedrohung, sei es durch Anschläge, Mörserangriffe etc. mit der Waffe zu bekämpfen, die am besten geeignet ist und vor allem am schnellsten zur Verfügung steht. Dazu ist es erforderlich dass Fähigkeiten und Abläufe, vor allen Dingen aber die Ausbildung der Teilstreitkräfte optimal aufeinander abgestimmt werden.

Als Vertreter der internationalen Ebene brachte der Stellvertretende Befehlshaber des NATO-Hauptquartiers in Ramstein, Generalleutnant Ploeger, die ASI-Thematik auf den Punkt. „Die Mittel sind bereits vorhanden. Wir müssen sie nur besser nutzen, auch international“. Kasdorf stellte in der anschließenden Podiumsdiskussion, die Bedeutung der engeren Zusammenarbeit zwischen Heer und Luftwaffe heraus.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffe Tornados fliegen nach Jordanien

04.10.2017 - Am Mittwochvormittag starteten vier Aufklärungstornados des Luftwaffenkontingents von Jagel und Büchel aus nach Jordanien. … weiter

Bundestag-Haushaltsausschuss Grünes Licht für Drohnen

29.06.2017 - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der letzten Sitzungswoche vor den Wahlen eine Reihe weiterer Rüstungsprogramme genehmigt. … weiter

Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF