29.11.2010
FLUG REVUE

Luftwaffen-Tornados haben Afghanistan verlassen

Mit dem letzten Start um 9.40 Uhr Ortszeit endete am Samstag der Aufklärungseinsatz für die deutschen Tornados über Afghanistan.

Tornado Mazar-e Sharif

Am 27. November 2010 rollten die Tornados der Luftwaffe in Mazar-e Sharif zum Rückflug nach Deutschland an den Start (Foto: Luftwaffe).  

 

Nachdem in den vorangegangenen Tagen fleißig an den Maschinen letzte Hand zu Wartungsarbeiten angelegt wurde, brauchten die Flugzeugtechniker nun nur noch wenige Handgriffe um die mit 9,5 Tonnen Kerosin beladenen Recce-Tornados startklar zu machen. Mit vier statt den üblichen zwei Treibstoffbehältern erreicht der Tornado ein Startgewicht von fast 21 Tonnen.

Nach einer Flugzeit von dre Stunden und zwanzig Minuten landeten die Jets in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Während des ersten Überführungstages hatte eine KC-135 Stratotanker der US Air Force die Tornados mit dem notwendigen Treibstoff versorgt.

Der Weiterflug nach einer Übernachtung erfolgte mit Unterstützung der neuen Airbus A 310 Tankflugzeuge (MRTT) der Flugbereitschaft. Nach einem weitern Stop in Decimomannu werden die Tornados am Dienstagmorgen von Verteidigungsminister zu Guttenberg und einer hochrangigen Delegation aus der Luftwaffenführung auf dem Fliegerhorst Jagel, der Heimat des Aufklärungsgeschwader 51 “Immelmann“, erwartet.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen für Tornado-Nachfolger F-35 für die Luftwaffe?

10.01.2018 - Als Ersatz für den Jagdbomber Tornado untersucht die Luftwaffe derzeit eine Kauflösung. Infrage kommt dabei auch die F-35A. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

09.01.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter

Mietvertrag verlängert Heron 1 fliegt weiter in Mali und Afghanistan

21.12.2017 - Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr hat die Verträge zum Einsatz des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Heron 1 in Mali und Afghanistan mit der Firma Airbus … weiter

Luft-Boden-Fähigkeit für den Eurofighter Luftwaffe übernimmt GBU-48-Bombe

19.12.2017 - Am Montag wurde beim Taktischen Luftwaffengeschwader 31 „B“ in Nörvenich die laser- und GPS-gesteuerte Guided Bomb Unit 48 (GBU-48) symbolisch an die Luftwaffe übergeben. … weiter

Hensoldt Weiteres ASR-S-Radar an die Luftwaffe ausgeliefert

16.11.2017 - Im Zuge der Modernisierung der Flugsicherung auf den deutschen Militärflugplätzen wurde nun das siebte ASR-S-System in Trollenhagen abgenommen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?