07.07.2015
FLUG REVUE

Einsatz bei AtalantaP-3C der Marine aus Dschibuti zurück

Nach drei Monaten im Einsatz für die EU NAVFOR Somalia Operation Atalanta kehrte die P-3C nach Nordholz zurück. Ende August wird erneut ein deutsches Seefernaufklärungsflugzeug ans Horn von Afrika verlegen.

P-3C Rückflug Dschibuti 2015

Die P-3C startete Nachts zum Rückflug von Dschibuti nach Nordholz. In Sigonella wurde ein Zwischenstopp eingelegt (Foto: Bundeswehr/Jenny Bartsch).  

 

Die P-3C Orion der Deutschen Einsatzgruppe leistete über 250 Einsatzflugstunden, wobei der Flug eine durchschnittliche Länge von neun Stunden hatte. Die dabei zurückgelegte Strecke beträgt 62120 Seemeilen. Auch die Bodencrew war nicht minder beschäftigt: sie führte im Einsatzzeitraum 175 Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den Flugzeugen durch.

Die Einsatzgruppe hatte einen Flugzeugtausch im Einsatzgebiet zu bewerkstelligen und übernahm im Juni auch die Aufgaben der Kontingentführung für alle derzeit bei Atalanta eingesetzten deutschen Soldaten.

Das Fehlen des Rufzeichens „Jester“, also der deutschen P-3C Orion, wird nur von kurzer Dauer sein. Ende August wird wieder ein deutsches Seefernaufklärungsflugzeug in Djibouti eintreffen, denn dann ist die Zeit des Monsuns beendet. Dann werden die Wetter- und Seegangsbedingungen es Piraten dann wieder erleichtern, mit ihren Skiffs in See zu stechen. Die Einsatzgruppe nutzt die kurze Zeit zu Hause für Ausbildungsvorhaben und einen kurzen Sommerurlaub mit ihren Familien.

Das Seegebiet, das von Flugzeugen, Helikoptern, Drohnen und Schiffen am Horn von Afrika überwacht wird, ist mit über 3,5 Millionen Quadratkilometern etwa anderthalbmal so groß wie Europa und mit dem Golf von Aden verläuft dort eine der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt.



Weitere interessante Inhalte
Schiffe und Flugzeuge suchen im stürmischen Südatlantik Internationale Hilfsaktion für verschollenes U-Boot

21.11.2017 - Bei der Suche nach dem vor einer Woche verschollenen, argentinischen U-Boot ARA San Juan hilft eine internationale Flotte von Schiffen und Suchflugzeugen. … weiter

Seefernaufklärer der Marine Lockheed Martin modernisiert deutsche P-3C Orion

03.11.2017 - In der zweiten Phase des P-3C Mission Refreshment Programms der Deutschen Marine erneuert Lockheed Martin unter anderem die Instrumentenflugfähigkeiten der acht Seefernaufklärer. … weiter

Rockwell Collins Flight2-Avionik für griechische P-3 Orion

24.10.2017 - Rockwell Collins wird das integrierte Avioniksystem Flight2 nun auch in den Lockheed Martin P-3 Orion der griechischen Marine installieren. … weiter

Piratenjagd vor Somalia P-3C der Marine erreichen 6000 Stunden bei EU-NAVFOR

05.10.2017 - Die deutschen Orion-Seefernaufklärer sind bei der Mission EU-NAVFOR von Dschibuti aus nun über 6000 Stunden geflogen. … weiter

Marineflieger P-3C Orion zurück bei „Atalanta“

16.03.2017 - Die Deutsche Marine stellt der EU-Operation „Atalanta“ zum wiederholten Mal einen Seefernaufklärer zur Verfügung. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA