23.02.2017
FLUG REVUE

Armée de l´AirPatrouille de France plant große US-Tour

Die Patrouille de France wird ab Mitte März für rund sechs Wochen auf eine große Tour durch die USA gehen. Offizielle Anlass ist der 100. Jahrestag des Entritts der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg.

Patrouille de France USA-Tailbemalung 2017

Die Patrouille de France geht im März 2017 für sechs Wochen auf USA-Tour (Foto: Armée de l´Air).  

 

Bei der Verlegung über England, Island, Grönland und Kanada und zurück sind neben den zehn Alpha Jets des Kunstflugteams auch eine A400M für Transportaufgaben dabei. 72 Mann Personal werden benötigt.

Patrouille de France - USA Tour 2017 Karte

Die Tour der Patrouille de France führt von Küste zu Küste (Foto: Armée de l´Air).  

 

Zu den Höhepunkten der Tour quer durch den Kontinent zählen Überflüge in New York (Freiheitsstatue) und San Franzisco (Golden Gate Bridge). Die Patrouille de France wird zwölf Vorstellungen geben, sowohl auf einigen Flugtagen als auch in Pensacola (Heimat der Blue Angels) und Nellis AFB (Heimat der Thunderbirds). Die Hauptfeier des 100. Jahrestages ist am 5. und 6. April in Kansas City.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF