10.02.2012
FLUG REVUE

Prinz Harry als Apache-Bordschütze qualifiziert

Als bester seines Kurses hat „Captain Wales“ die 18-monatige Einsatzausbildung als Bordschütze/Copilot im Kampfhubschrauber des britischen Heeres abgeschlossen.

Prinz Harry Apache

Prinz Harry wird künftig bei der 662 Squadron als Bordschütze/Copilot auf Apache eingesetzt (Foto: Sgt. Russ Nolan RLC/Crown Copyright).  

 

Bei einem Abschlussdinner wurde dem Prinzen der Bestpreis in Form einer 20-mm-Patrone überreicht. Harry wird nun bei der 662 Squadron des 3 Regiment Army Air Corps in Wattisham eingesetzt.

Die Ausbildung fand vorwiegend in Wattisham statt. Sie umfasste auch eine zweimonatige Verlegung in die USA. Von der Naval Air Facility El Centro in Kalifornien und dem Gila Bend Air Force Auxiliary Field in Arizona aus wurden vor allem Einsätze bei Hitze, Staub und in großen Höhen geübt, wie sie in Afghanistan üblich sind. Außerdem hatten die rund 20 Schüler die Gelegenheit für den scharfen Waffeneinsatz.




FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All