24.08.2010
FLUG REVUE

Spanischer Eurofighter abgestürzt

Ein Eurofighter-Doppelsitzer der Ala 11 ist heute morgen in Moron während eines Übungsflugs abgestürzt. Einer der Piloten kam dabei ums Leben.

Nach Angaben der Ejercito del Aire ereignete sich der Unfall etwa um 9.30 Uhr nur wenige Augenblicke nach dem Start. An Bord waren ein Fluglehrer aus Spanien sowie ein Oberstleutnant der saudischen Luftstreitkräfte, der sich zur Ausbildung in Moron befand. Letzterer wurde getötet während sich der Spanier mit dem Schleudersitz retten konnte.

Das Technical Research Committee of Military Aircraft Accident (CITAAM), dass für die Klärung der Ursachen des Unfalls  zuständig ist, hat seine Arbeit aufgenommen.

Laut Eurofighter ist dies der erste Totalverlust und der erste tödliche Unfall mit einem Eurofighter im Truppendienst. Die rund 230 gelieferten Flugzeuge haben bisher über 90000 Flugstunden absolviert.



Weitere interessante Inhalte
Staatsvertrag unterzeichnet Österreich und Schweiz arbeiten beim Luftpolizeidienst enger zusammen

28.09.2017 - Der am Donnerstag unterzeichnete Vertrag erlaubt es den Flugzeugen, verdächtige Luftfahrzeuge in den Luftraum des anderen Landes hinein zu verfolgen. … weiter

Luft-Boden-Rolle Eurofighter testet GBU-48 in Vidsel

21.09.2017 - Auf der Vidsel Test Range in Schweden haben Eurofighter der Luftwaffe die ersten Laser- und GPS-gesteuerten GBU-48-Bomben abgeworfen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Katar an Eurofightern interessiert

18.09.2017 - Während eines Besuchs im Golfstaat am Sonntag unterzeichneten der britische Verteidigungsminister Sir Michael Fallon und sein katarischer Amtskollege Khalid bin Mohammed al Attiyah eine … weiter

Alpen-Saga Eurofighter in Österreich

18.09.2017 - Österreich will seine Eurofighter der Tranche 1 ausmustern und ab 2020 durch eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ ersetzen. … weiter

Hohe Kosten Österreich phast Eurofighter aus

07.07.2017 - Österreich plant radikale Änderungen bei der Luftraumsicherung. Eine „überschallschnelle Flotte mit uneingeschränkter Einsatzfähigkeit bei Tag und Nacht“ soll ab 2020 die heutige Flotte mit … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF