09.04.2013
FLUG REVUE

US Air Force stellt Flugbetrieb bei 17 Staffeln ein

Das Air Combat Command hat heute betätigt, dass die Sparvorgaben des US-Haushalts nur mit drastischen Schritten bei der Zuweisung von Flugstunden erfüllt werden können.

F-15E Lakenheath

Auch die F-15E in Lakenheath sind von den durch die Sparmaßnahmen erzwungenen Flugbeschränkungen der USAF betroffen (Foto: USAF).  

 

Durch die so genannte Sequestration stehen der US Air Force bis Ende September 591 Millionen Dollar weniger für den Betrieb zur Verfügung. Deshalb müssen laut Air Combat Command knapp 45000 Flugstunden entfallen. Dies sie nur mit einem Konzept der „gestaffelten Einsatzbereitschaft“ möglich, bei dem nur Einheiten, die sich auf die Verlegung in Einsatzgebiete wie Afghanistan vorbereiten, voll kampffähig gehalten werden, erklärte General Mike Hostage, Kommandeur des ACC.

Einige Staffeln werden ab heute nicht mehr fliegen, andere stellen den Flugbetrieb nach ihrer Rückkehr von Verlegungen ins Ausland ein, hieß es. Betroffen sind laut US-Presseberichten
- 2nd Bomb Wing (zwei Staffeln B-1B, eine Staffel B-52)
- 48th Fighter Wing (zwei F-15E-Staffeln)
- 52nd Fighter Wing (A-10C)
- 57th Wing (Thunderbirds)
- 77th Fighter Squadron (F-16C/D)
- 94th Fighter Squadron (F-22A Raptor)
- 158th Fighter Wing (eine Staffel F-16C/D)
- 169th Fighter Wing (eine Staffel F-16C/D)
- 187th Fighter Wing (eine Staffel F-16C/D)
- 336th Fighter Squadron (F-15E)
- 354th Fighter Wing (eine Staffel F-16C/D)
- 391st Fighter Squadron (F-15E)
- 442nd Fighter Wing (eine Staffel A-10C)
- 555th Fighter Squadron (F-16C/D)
- 917th Wing (eine Staffel A-10C)

Weitere Staffeln werden nur reduziert trainieren und deshalb lediglich „Basisfähigkeiten“ erhalten können.

Die Betroffenen Einheiten werden sich auf die Theorie, Simulatorausbildung und die Durchführung notwendiger Wartungsmaßnahmen konzentrieren.

Laut Air Combat Command sind die Auswirkungen der Maßnahmen noch nicht genau absehbar. Generell werden Piloten allerdings innerhalb von drei bis vier Monaten ihre Befähigung und Zertifizierung zum Kampfeinsatz verlieren. Diese wieder herzustellen kann zwei bis drei Monate dauern.



Weitere interessante Inhalte
Über Satellitenverbindung Echtzeit-Wetter direkt ins Cockpit

16.08.2018 - Über die EFB Weather Awareness Solution (eWAS) von Sitaonair und eine sichere Satelliten-Verbindung von Inmarsat erhalten Piloten Wetter-Updates im Flug. … weiter

Northrop Grumman und Raytheon AESA-Radar für F/A-18C Hornet gesucht

15.08.2018 - Das US Marine Corps will seine alten Hornets mit einem AESA-Radar modernisieren. Das AN/APG-83 und das AN/APG-79(V)4 konkurrieren um einen Auftrag für die Ausrüstung von knapp 100 Flugzeugen. … weiter

Luftwaffe in Jordanien Tornados erreichen 1500 Aufklärungsflüge über dem Irak und Syrien

14.08.2018 - Im Rahmen der Operation "Inherent Resolve“ haben die Tornados des Deutschen Einsatzkontingentes bereits 1500 Flüge im Kampf gegen die IS-Terrormiliz durchgeführt. … weiter

Royal Canadian Air Force Die letzten Monate für den CH-124 Sea King

13.08.2018 - Während der Nachfolger CH-148 Cyclone endlich zum ersten Einsatz aufgebrochen ist hält die 443 Maritime Helicopter Squadron noch die Stellung mit dem seit 55 Jahren im Dienst stehenden CH-124. … weiter

Bobzin löst Potthoff ab Neuer Kommandeur der Marineflieger

10.08.2018 - Kapitän zur See Matthias Potthoff hat das Kommando über die Marineflieger an Kapitän zur See Thorsten Bobzin übergeben. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf