18.05.2015
FLUG REVUE

Absichtserklärung unterzeichnetDefinitionsstudie für MALE 2020

Deutschland, Frankreich und Italien haben heute beim Treffen der Verteidigungsminister in Brüssel eine Absichtserklärung zur Durchführung einer Definitionsstudie für eine europäisches MALE-UAV unterzeichnet.

MALE 2020, Alenia-Modell Mai 2015

Dieses Konzept eines "MALE 2020" präsentierte Alenia Aermacchi (Finmeccanica) jüngst bei der European Air Chiefs Conference in Cameri (Foto: Finmeccanica).  

 

Die zweijährige Studie, an der Airbus Defence & Space, Dassault Aviation und Alenia Aermacchi (Finmeccanica) beteiligt sind, soll „das finanzielle und entwicklungstechnische Risiko …  auf ein Minimum reduzieren, da noch vor dem Start der Komplettentwicklung wichtige Eckpunkte wie … Vereinbarkeit gemeinsamer Anforderungsprofile und Art der Zertifizierung mit den Kunden geklärt werden", so die Unternehmen.

Eine Entscheidung über den tatsächlichen Start der Entwicklung sowie eine Beschaffung des in mittlerer Höhe fliegenden unbemannten Aufklärungssystems soll im Anschluss getroffen werden. „Dies würde erste Ergebnisse zu Beginn der 2020er Jahre liefern“, heißt es optimistisch.

Mit der Absichtserklärung geben die drei Regierungen dem jahrelangen Drängen der Industrie nach. Diese stellt weniger technische und operationelle Aspekte in den Vordergrund sondern betont die Notwendigkeit einer „unabhängigen Entwicklungskompetenz für die europäische Sicherheit. Dies gilt vor allem bei militärischer Aufklärung und der unbemannten Luftfahrt,“ so Bernhard Gerwert, CEO von Airbus Defence & Space.

Das so genannte „MALE 2020“-Projekt bietet aus Sicht der Industrie „nicht nur die passende Lösung für die Bedürfnisse der europäischen Streitkräfte, sondern berücksichtigt auch die schwierige öffentliche Haushaltslage durch eine Bündelung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben. Da es sich bei dem Programm um eine eigenständige europäische Entwicklung handelt, werden kritische Anforderungen im Zusammenhang mit der Zertifizierung der Drohnen von Anfang an im Programm berücksichtigt. MALE 2020 ist darauf ausgelegt, die Entwicklung von Hochtechnologien zu fördern und zur Erhaltung von Kernkompetenzen und Arbeitsplätzen in Europa beizutragen“.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

A320-Einheitsflotte Germania bereitet Abschied von Boeing 737 vor

16.01.2018 - Die deutsche Airline ersetzt ihre Boeing 737-700 durch Airbus-Zweistrahler. Schon in den kommenden Monaten sollen die ersten 737 ausgemustert werden. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

16.01.2018 - Mit mehr als 14000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. Welche Airlines haben die meisten Maschinen der A320-Familie bestellt? … weiter

Aufklärungsdrohne Frankreich verabschiedet Harfang

15.01.2018 - Die UAV-Staffel 1/33 "Belfort" hat 709 in Cognac-Châteaubernard das unbemannte Überwachungsflugzeug Harfang offiziell außer Dienst gestellt. … weiter

Bilanz 2017: Über 1100 Aufträge Lieferrekord für Airbus

15.01.2018 - Airbus hat 2017 insgesamt 718 Verkehrsflugzeuge geliefert und damit mehr als je zuvor. Ein Endspurt brachte auch die Auftragseingänge auf über 1100 Flugzeuge. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?