27.09.2018
FLUG REVUE

Airbus-Versuche in TodendorfBemanntes-unbemanntes Teaming getestet

Airbus hat über der Ostsee mit fünf Zieldrohnen den gemeinsamen Einsatz von bemannten und unbemannten Flugzeugen demonstriert.

Do-DT25 MUT Tests 2018 Airbus

Für die MUT-Tests (Manned-Unmanned Teaming) über dem Truppenübungsplatz Todendorf verwendete Airbus die Zieldrohnen Do-DT25 (Foto: Airbus).  

 

Die Kampagne vom Truppenübungsplatz Todendorf aus umfasste Demonstrationen mit fünf von Airbus gebauten Do-DT25-Zieldrohnen, die von einem Kommandanten der Missionsgruppe gesteuert wurden, der in einem bemannten Führungsflugzeug (C2) in der Luft war.

Die Testflüge dienten verschiedenen Zwecken, darunter der Validierung von Elementen wie Konnektivität, Mensch-Maschine-Schnittstelle und dem Konzept der Teambildung von Intelligenz durch Missionsgruppenmanagement. Für den Aspekt der Teaming-Intelligenz werden mehrere Fähigkeiten und Basistechnologien mit ausreichendem Reifegrad benötigt - von Team-/Schwarmalgorithmen und neuen Sensoren bis hin zu Missionsmanagementsystemen zur Führungsunterstützung durch die Besatzung des bemannten Flugzeugs.

Ein Schlüsselelement für diese erfolgreichen Flüge war das von Airbus entwickelte fortschrittliche Flugsteuerungs- und Flugmanagementsystem für unbemannte Luftfahrzeuge, das vollautomatische Führung, Navigation und Kontrolle mit intelligenten Schwärmfunktionen kombiniert, so das Unternehmen.

Es wird erwartet, dass die Kombination von bemannten und unbemannte Flugzeugen die Missionseffizienz zukünftiger militärischer Luftsysteme in vielerlei Hinsicht erhöhen wird. Ausgestattet mit Sensoren kann der Schwarm unbemannter Systeme einem Kommandanten der Missionsgruppe, der sich in sicherer Entfernung an Bord des bemannten Flugzeugs befindet, Situationsbewusstsein vermitteln.

Die bei den bemannten/unbemannten Teaming-Testflügen gewonnene Erfahrung wird von Airbus in die Entwicklung des Future Combat Air System (FCAS) einfließen.



Weitere interessante Inhalte
Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Lufthana Technik setzt Roboter ein Erstmals vollautomatisches Prüfen der Cockpit-Bedieneinheit möglich

18.01.2019 - Die Lufthansa Technik hat den weltweit ersten Roboter für vollautomatisierte Tests von Cockpit-Bedieneinheiten entwickelt. Das Verfahren befindet zur Zeit in der Integrationsphase. … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten Airbus A220 erhält ETOPS-Zulassung

14.01.2019 - Die A220 hat von der kanadischen Zivilluftfahrtbehörde die Zulassung für 180 Minuten ETOPS erhalten. Damit können Strecken direkt und ohne Einschränkung über Wasser und abgelegene Regionen bedient … weiter

Fast die Hälfte aller Flugzeuge für Emirates Airbus A380: alle Nutzer im Überblick

11.01.2019 - Das größte Passagierflugzeug der Welt tut sich schwer. Nur 321 Bestellungen konnte Airbus bislang für seine A380 verbuchen. Davon waren zum Jahresende 2018 234 Maschinen ausgeliefert. Unterdessen … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit