12.01.2018
FLUG REVUE

Kooperation mit Group NavalAirbus Helicopters erhält Studienauftrag für Marinedrohne

Die französische Beschaffungsbehörde DGA hat einen Auftrag zur Technologieentwicklung im Bereich der Drehflügeldrohnen an ein Konsortium von Naval Group und Airbus Helicopters vergeben.

VSR700 Grafik mit Schiff 2018

Airbus Helicopters und Naval Group haben einen Studienauftrag für eine Marinedrohne erhalten. Als Fluggerät dient die VSR700 (Zeichnung: Airbus).  

 

Der Vertrag, dessen finanzieller Umfang nicht genannt wurde, umfasst Studien zur Risikoreduzierung im Vorfeld des Baus eines zukünftigen taktischen Demonstrators für Hubschrauber-Drohnen an Bord von Kriegsschiffen. Das Demonstrationsprojekt wird bis 2021 zu Versuchen mit dem Drohnenstartsystem, dem Missionssystem und dem Luftfahrzeug führen, die von einem französischen Marineschiff aus durchgeführt werden.

Naval Group und Airbus Helicopters sind gemeinsam für das industrielle Projektmanagement verantwortlich und koordinieren die Beiträge der französischen Industrie, darunter Hélicoptères Guimbal, Thales Systèmes Aéroportés, Safran E&S und ONERA.

Als Fluggerät des Studienprogramms dient der unbemannte Drehflügler VSR700, der von Airbus Helicopters auf Basis des bemannten Cabri G2 entwickelt wird. Im Juni 2017 startete eine Kampagne autonomer Flüge mit einem unbemannten Cabri G2-Prototypen, um die Integration der Flugsteuerungssysteme und des neuen Motorsystems zu validieren und den Weg für den Erstflug des VSR700 im Jahr 2018 zu ebnen.

Ziel des von der DGA vergebenen Auftrags ist es, die Technologien zu identifizieren und zu testen, die für die Integration einer taktischen Drohnensystemkapazität in einem Schiff erforderlich sind. Er ist Teil der Vorbereitung des SDAM (Système de Drones Aériens de la Marine), dessen Inbetriebnahme für Mitte des nächsten Jahrzehnts auf neuen mittelgroßen Fregatten (FTIs = Frégate de Taille Intermédiaire) und anderen Schiffen der französischen Marine vorgesehen ist.



Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Mehrzweckhubschrauber der US Army UH-72A-Flotte übertrifft 500000 Flugstunden

02.05.2018 - Die Lakota-Flotte des amerikanischen Heeres hat kürzlich 500000 Flugstunden überschritten. Der bei Airbus Helicopters in Columbus endmontierte Hubschrauber wird für eine eine Vielzahl von … weiter

Fast 30 Flugvorführungen ILA 2018 - Das Flugprogramm am Samstag

28.04.2018 - Vom Airbus A350-900 bis zur Bundeswehr-Luftparade: Fast 30 Vorführungen umfasst die Flugshow am ersten ILA-Publikumstag. … weiter

Hubschrauberausbildungszentrum der Bundeswehr Airbus H135-Flotte erreicht 100.000 Flugstunden

26.04.2018 - Airbus Helicopters und das Internationale Hubschrauberausbildungszentrum der Bundeswehr in Bückeburg feierten auf der ILA die 100.000 Flugstunden der 14 Schulungshubschrauber vom Typ H135. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt