05.03.2016
FLUG REVUE

VTOL X-Plane Aurora baut LightningStrike

Im Auftrag der DARPA entwickelt Aurora Flight Sciences einen revolutionären Senkrechtstarter mit Kippflügeln und Hybridantrieb.

LightningStrike Aurora März 2016 DARPA

Die von Aurora Flight Sciences entwickelte LightningStrike hat elektrisch betriebene Propeller zwischen den Doppeldecker-Tragflächen (Zeichnung: DARPA).  

 

Wenn bei Konstruktion und Bau keine Schwierigkeiten auftreten, soll das unbemannte Versuchsgerät etwa 2018 mit der Flugerprobung beginnen. Die Ziele sind ehrgeizig: Eine Höchstgeschwindigkeit von 555 bis 740 km/h soll mit einer Effizienz im Schwebeflug wie bei einem Hubschrauber (75 Prozent) kombiniert werden. Außerdem soll der Widerstandsbeiwert im Reiseflug bei zehn liegen. Als Zuladung werden mindestens 40 Prozent der Abflugmasse von rund 5650 kg angestrebt.

Um all diese Vorgaben zu erfüllen haben die Ingenieure von Aurora ein neues Antriebskonzept entworfen. Eine AE 1107C-Wellenturbine von Rolls-Royce treibt nicht wie in der Osprey Rotoren an sondern erzeugt über drei von Honeywell gelieferte Generatoren drei Megawatt elektrische Leistung. Diese wird zu den Mantelstrompropellern geleitet, von denen es neuen in jedem Flügel und drei in jedem Canard gibt. Ihre Leistung leigt bei 100 beziehungsweise 70 kW.

LightningStrike Schwebeflug März 2016 DARPA

Für den Schwebeflug werden die Tragflächen samt de integrierten Propeller geschwenkt (Zeichnung:DARPA).  

 

Tragflächen und Canards sind jeweils als Doppeldecker ausgelegt, mit den Propellern dazwischen. Sie können elektrisch von der Vertikalen in die Horizontale gedreht werden, um einen Schwebeflug zu ermöglichen. Die Flugsteuerung erfolgt über ein dreifach redundantes Fly-by-Wire-System. Verstellt werden können die Propeller, die mit konstanter Drehzahl arbeiten wie auch Klappen in der Propellerummantelung.

Zur Vorbereitung der Flugtests mit dem LightningStrike wird Aurora Versuche mit einem kleineren Modell vornehmen. Zudem gibt es Systemprüfstände für die Antriebseinheit.



Weitere interessante Inhalte
RAF und Luftwaffe Bessere Kooperation beim Eurofighter

21.09.2018 - Die Luftwaffe und die Royal Air Force haben ein „Eurofighter Interoperability Enhancement Programm“ vereinbart, um die Zusammenarbeit bei Betrieb und Weiterentwicklung des Kampfjets zu verbessern. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter

Jetzt bestellen FLUG REVUE Kalender 2019

17.09.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Kaufbeuren ATM Training GmbH Eigene Akademie zur Ausbildung militärischer Fluglotsen

17.09.2018 - Die DFS-Tochter Kaufbeuren ATM Training (KAT) baut im Allgäu einen neuen Ausbildungscampus für militärisches Flugsicherungspersonal. … weiter

PZL Mielec M28 an Ecuador geliefert

13.09.2018 - Fünf Monate nach Auftragserteilung hat PZL Mielec eine M28 an das ecuadoranische Heer ausgeliefert. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N