10.08.2017
FLUG REVUE

Nachfolger noch gesuchtAustralien verabschiedet Heron 1

Die Royal Australien Air Force hat den Betrieb mit ihren geleasten Heron-1-Überwachungsdrohnen eingestellt. Ab 2020 soll es einen Nachfolger geben.

Heron 1 RAAF UAV

Die RAAF nutzte die IAI Heron 1 seit Janur 2010. In Afghanistan wurden 27100 Stunden geflogen (Foto: Australian MoD).  

 

Mit der Rückgabe der beiden von der kanadischen Firma Dettwiler & Associates geleasten unbemannten Fluggeräte wird der No. 5 Flight zum Jahresende aufgelöst. Er hatte die Heron 1 seit Januar 2010 betrieben.

Grund für die Heron-Nutzung war der Einsatz der RAAF in Afghanistan. Dort flog das UAV von Kandahar aus bis 30. November 2014 insgesamt 27000 Stunden im Rahmen der Operation Slipper.

Seither wurden die Heron 1 unter anderem bei Übungen wie Talsiman Sabre 2015 verwendet, als das unbemannte Fluggerät erstmals im zivilen Luftraum unterwegs war. Heimatbasis war RAAF Amberley, doch oft wurde auch von Woomera aus geflogen.

Die letzte Mission der Heron 1 war nun die Unterstützung der Übung „Diamond Storm“ von RAAF Tindal aus. 17 Flüge wurden im Juni durchgeführt, unter anderem im Rahmen eines Air Warfare Instructor Course.

Die RAAF hat das Project AIR 7003 gestartet, das zur Beschaffung eines bewaffneten MALE-Systems ab 2020 führen soll. Kandidaten sind die General Atomics MQ-9 Reaper und die Heron TP von Israel Aerospace Industries. Zum Erfahrungserhalt werden Piloten und Sensorbediener zu Reaper-Einheiten der US Air Force abgeordnet.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF