13.07.2010
FLUG REVUE

Boeing stellt unbemannte Phantom Eye vor

Der mit Wassterstoff betriebene Höhenaufklärer Phantom Eye wurde gestern bei Boeing in St. Louis enthüllt. Er soll Anfang 2011 fliegen.

Boeing Phantom Eye Rollout

Der hoch fliegende Aufklärer Phantom Eye wurde am 12. Juli 2010 in St. Louis erstmals gezeigt. Foto und Copyright: © Boeing  

 

Das unbemannte Fluggerät ist für Einsatzzeiten von bis zu vier Tagen in Höhen um 20000 Metern konzipiert. Kennzeichen ist der dicke Rumpf, in dem die beiden kugelförmigen Wasserstofftanks untergebracht sind, sowie die 2,3-Liter Ford-Automotoren mit je 110 kW Leistung. Sie waren bei der Präsentation allerdings noch nicht montiert.

Den 45 Meter spannenden Flügel hat Aurora Flight Sciences beigesteuert, während Ball Aerospace die Wasserstoffbehälter baute. Die Turbolader stammen von Turbosolutions Engineering, während Mahle Powertrain die Motorsteuerung liefert.

Nach der offiziellen Präsentation wird das Versuchsmuster nun wieder demontiert und per Lastwagen zum Dryden Flight Research Center der NASA in Kalifornien gebracht, wo nach Bodentests und Rollversuchen auf dem Startwagen Anfang 2011 der Jungfernflug stattfinden soll.



Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

19.01.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

18.01.2018 - Boeing hat derzeit 171 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Flottenergänzung mit großen Standardrumpfflugzeugen AZUR air wächst mit der 737-900ER

17.01.2018 - AZUR air Germany aus Düsseldorf erweitert ihre Flotte mit zwei Boeing 737-900ER. Ab dem Sommerflugplan fliegen die beiden Twins auf Kurz- und Mittelstrecken. … weiter

Gemeinschaftsunternehmen mit Adient Boeing will in Deutschland Flugzeugsitze herstellen

17.01.2018 - Boeing und Adient entwickeln und fertigen künftig gemeinsam Flugzeugsitze - und zwar in Kaiserslautern. … weiter

Operation OKRA Australien fliegt letzte F/A-18F-Mission über Irak

17.01.2018 - Zwei Super Hornets der Royal Australian Air Force haben die letzte Angriffsmission der Australian Air Task Group über dem Irak geflogen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?