28.05.2013
FLUG REVUE

Cassidian hofft auf UAV-Geschäfte

Neben dem hohen Bedarf auf dem militärischen Sektor erwartet Cassidian auch im zivilen Bereich eine rasante Nachfrageentwicklung bei unbemannten Flugsystemen.

Future European MALE - Cassidan

Cassidian arbeitet weiter auf kleiner Flamme an Entwürfen für ein zukünftiges europäisches MALE-System (Foto: Schwarz).  

 

„Das Produktangebot im Bereich unbemannter Flugzeugsysteme kann schon heute ein großes Spektrum an Aufgaben nicht nur im militärischen Bereich ausführen, sondern auch der zivile Einsatz ist vorstellbar", erklärt Bertram Gorlo, Vertriebsleiter Deutschland bei Cassidian, bei einer UAS-Konferenz in Bad Godesberg. „Wichtiger Entwicklungsschritt hierfür ist noch die Zulassung für das Fliegen im kontrollierten Luftraum."

Was UAS heute an Aufklärung und Informationsgewinnung im militärischen Bereich erbringen, kann morgen auch zur Unterstützung von Polizeikräften oder Unternehmen bei der Grenzüberwachung, der Feststellung von Umweltsündern, der Überwachung von Großveranstaltungen oder von Industrieanlagen nützliche Dienste leisten.

Das Produktportfolio von Cassidian um UAS-Bereich reicht von Missionsausstattungen (SIGINT) für in großen Höhen fliegende HALE-Systeme (high altitude long endurance – große Höhe, lange Verweildauer), über MALE-Systeme (medium altitude long endurance – mittlere Höhen, lange Verweildauer) wie die HERON 1-Systeme für die Bundeswehr, für die Cassidian in Kooperation mit IAI Betreiberlösungen anbietet, oder von Studien für ein zukünftiges europäisches Male (Female - Future European Male), bis hin zu taktischen Mini-UAVs (unmanned aerial vehicles) wie SCOUT und TU-150 von Cassidian Airborne Solutions, dem Joint Venture mit Rheinmetall, oder dem unbemannten Klein-Helikopter Tanan.



Weitere interessante Inhalte
Eine Woche für bahnbrechende Innovationen Airbus-Sommerakademie für Studenten

03.07.2018 - Bei der am Dienstag bei Airbus beginnenden "Airnovation Summer Academy" zum Thema globale Herausforderungen haben internationale Studententeams eine Woche lang Zeit, um bahnbrechende Konzepte für die … weiter

Halle in A380-Größe EFW: Neuer Hangar für Dresden

31.05.2018 - Am Flughafen Dresden erweitern die Elbe Flugzeugwerke (EFW) ihre Hallenkapazität. Das neue Bauwerk eignet sich für Großraumjets von A330 bis A380 und wird "stealthy" ausgeführt, damit es das … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Bis zu 3700 Stellen betroffen Airbus stellt Produktionspläne vor

07.03.2018 - Airbus senkt die Produktion der A380 ab dem Jahr 2020 auf sechs Flugzeuge im Jahr und die der A400M auf acht Flugzeuge im Jahr. Entsprechend werden die Endmontageteams verkleinert und versetzt. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf