27.10.2017
FLUG REVUE

Unbemannte Aufklärungssysteme im Einsatz (Teil 7) Mikado

Mikado UAV Quadrocopter

Das gesamte Aufklärungssystem kann in einem Spezialrucksack verstaut und von einem Soldaten transportiert werden. Foto und Copyright: Bundeswehr  

 

Einsatzbeginn: 2011 (ISAF), 2012 (KFOR)

Im Dienst: 145 Fluggeräte (Stand September 2016)

Mikado ist die Abkürzung für Mikro-Aufklärungsdrohne für den Ortsbereich. Der Quadrocopter wird über vier bürsten- und getriebelose Elektromotoren angetrieben.

Im zerlegten Zustand kann Mikado gemeinsam mit der Bodenstation und dem Bediengerät in einem Spezialrucksack verstaut und von einem Soldaten transportiert werden. Im Systemumfang sind Akkus enthalten, die bis zu sechs Flüge ermöglichen.

Eingesetzt wird die Drohne für die Aufklärung im Ortsbereich, um Objekte zu orten, identifizieren und ein optimales Lagebild zur Verfügung zu stellen.

Die optische Aufklärung erfolgt über eine Color-Duo-Optik oder einen Dämmerungssensor. Dieser ermöglicht ab einer Lichtstärke von 0,0003 Lux Videoaufnahmen. Beide Kameratypen lassen sich um 90 Grad schwenken und liefern Aufnahmen in Echtzeit.

Nach Angaben der Bundeswehr erfolgt die Ausbildung das Aufklärungssystem an der Heeresaufklärungsschule in Munster und dauert etwa einen Monat.

Mikado (AirRobot 100) - Technische Daten

Mikado UAV Bundeswehr Flug

Mikado ist ein Quadrocopter mit Elektroantrieb zur Aufklärung bei Tag und Nacht. Foto und Copyright: Bundeswehr  

 

Verwendungszweck
Mikro-Aufklärungsdrohne im Ortsbereich

Land
Deutschland

Hersteller
AirRobot

Allgemeine Angaben
Antrieb:
4 x bürsten- und getriebelose Elektromotoren

Abmessungen
Durchmesser:
1 m
Höhe: 0,24 m

Massen
max. Startmasse:
1,3 kg
Nutzlast: 0,2 kg

Flugleistungen
max. Reichweite:

   - 0,5 km bei analogem Videosignal
   - 1 km bei digitalem Videosignal
Dienstgipfelhöhe: 1000 m
max. Flugdauer: ca. 30 min

Aufklärungsausstattung:
   - Tageslichtkamera
   - Dämmerungskamera
   - Infrarotkamera


WEITER ZU SEITE 1: Unbemannte Aufklärungssysteme im Einsatz

    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 



FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen