17.08.2016
FLUG REVUE

Airbus Defence & SpaceDritter Zephyr S für Großbritannien

Das britische Verteidigungsministerium hat den Kauf eines weiteren hoch fliegeden UAV von Airbus Defence & Space bestätigt.

Zephyr S Artist 2016 Airbus

Das unbemannte Beobachtungsflugzeug Zephyr S hat eine Spannweite von 25 Metern und kann bis zu 21000 Meter hoch fliegen (Zeichnung: Airbus).  

 

Mit den drei unbemannten Fluggeräten soll nun sichergestellt sein, dass man bei der 2017 stattfindenden Erprobung einen Beobachtungsorbit durchgehend besetzen und damit praktisch ohne Zeitlimit aufrechterhalten kann.

Das so genannte Operational Concept Demonstrator-Programm ist mit 13 Millionen Pfund veranschlagt. Die ersten beiden Zephyr S (damals noch als Zephyr 8 bezeichnet) wurden im Februar in Auftrag gegeben. Die Zephyr S werden in Farnborough gebaut. Sie haben eine Spannweite von 25 Metern und können 50 Prozent mehr Batterien tragen als das Vorgängermodell. Die Energie wird über Solarzellen erzeugt.

Zephyr soll in Höhen bis zu 21000 Metern fliegen und in der Lage sei, bis zu 45 Tage am Stück in der Luft zu bleiben. Das unbemannte Fluggerät eignet sich laut Hersteller sowohl für Überwachungsaufgaben, kann aber auch als Pseudo-Satellit für Kommunikationszwecke verwendet werden.



Weitere interessante Inhalte
Neue Version mit bis zu drei Zusatztanks Arkia übernimmt ersten Airbus A321LR

14.11.2018 - Die israelische Fluggesellschaft Arkia hat am Dienstag in Hamburg den ersten Airbus A321LR übernommen. Diese neue Langstreckenversion der A321neo setzt, dank erhöhter Startmasse mit Zusatztanks und … weiter

Neuer Tanker für ROKAF Erster A330 MRTT trifft in Südkorea ein

13.11.2018 - Der erste von vier Airbus A330 Multi Role Tanker Transport (MRTT) für die Luftstreitkräfte der Republik Korea (ROKAF) ist auf der Gimhae Air Base in Busan eingetroffen. … weiter

Kürzere Schwester der A330-900 Airbus A330-800 startet zum Erstflug

06.11.2018 - In Toulouse ist am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 zum Erstflug gestartet. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler nun die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce. … weiter

Erster Stopp: Messebesuch in China Airbus schickt A220 auf Weltreise

05.11.2018 - Ein Airbus A220 von Air Baltic reist ab Montag um die Welt. Der kanadische CFK-Zweistrahler mit Getriebefans soll seine geräumige Kabine und die sparsamen Verbrauchswerte zeigen. … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen