31.05.2016
FLUG REVUE

ILA 2016Predator B gibt Debüt in Schönefeld

General Atomics Aeronautical Systems wird in Berlin zum ersten Mal das unbemannte Aufklärungsflugzeug Predator B präsentieren. Damit sollen die Verkaufsbemühungen in Deutschland unterstützt werden.

Certifyable Predator B

General Atomics arbeitet an einer Version des Predator B, die NATO-Standards entspricht und somit zulassungsfähig sein soll (Foto: General Atomics Aeronautical Systems).  

 

Obwohl sich die Bundeswehr grundsätzlich für eine Leasing-Lösung mit dem konkurrierenden Modell Heron TP von Israel Aerospace Industries entschieden hat schlägt GA-ASI weiter den Predator B/Guardian Eagle vor, eine zulassungsfähige Variante des in diversen NATO-Luftwaffen genutzten, bewaffnungsfähigen UAV.

In Deutschland arbeitet General Atomics mit der Spezialtechnik Dresden (STD) GmbH zusammen. Von Rohde & Schwarz stammen die Funkgeräte MR6000A für die Kommunikation mit der Flugsicherung.

Die Predator-Flugzeugfamilie hat über 3,8 Millionen Flugstunden angesammelt. Predator B können bis zu 445 km/h schnell fliegen, nehmen eine umfangreiche Nutzlasten (386 kg intern, 1361 kg extern) auf und erreichen Höhen von rund 15240 Metern Höhe erreichen. Die Flugzeit liegt je nach Konfiguration bei rund 40 Stunden.



Weitere interessante Inhalte
AEW und Gefechtsfeldüberwachung Saab enthüllt GlobalEye

23.02.2018 - In Linköping wurde am Freitag die erste GlobalEye vorgestellt. Der umgebaute Business Jet Global 6000 trägt Radare für Luftraum- und See-/Bodenüberwachung. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

23.02.2018 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Luftnahunterstützung Paramount offeriert Bronco II in den USA

22.02.2018 - Die südafrikanische Paramount Group vermarktet eine Version seines AHRLAC unter dem Namen Bronco II nun in den USA. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Neues Mehrzweck-Kampfflugzeug Werkstests der MiG-35 abgeschlossen

20.02.2018 - Das Erprobungsprogramm der MiG-35 ist etwa ein Jahr nach dem Erstflug abgeschlossen worden, so die russische Luftfahrtholding OAK. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert