29.05.2013
FLUG REVUE

Bundeswehr: Kauf bewaffneter UAVs bedarf “gesellschaftspolitischer Debatte” Kauf bewaffneter UAVs bedarf “gesellschaftspolitischer Debatte”

Die Bundesregierung hat auf eine große Anfrage der SPD hin bestätigt, dass sie 16 MALE-UAV-Systeme beschaffen will. Von diesen sollen fünf ab 2016 verfügbar sein.

Bei der Betrachtung der MALE-Systeme soll eine “optionale Fähigkeit zur Wirkung aus der Luft einbezogen werden”, heißt es. Eine “abschließende Entscheidung zur Beschaffung bewaffneter UAS gebe es aber nicht. “Sie bedarf einer breiten gesellschaftspolitischen Debatte”, heißt es.

Insgesamt will die Bundeswehr bis zu 16 unbemannte Fluggeräte im Bereich mittlere Flughöhe/lange Flugdauer (MALE) einführen. Im Rahmen der Nachfolgelösung für das in Afghanistan eingesetze System Heron 1 werden die marktverfügbaren Muster General Atomics Predator B sowie die Heron TP und eine modifizierte Variante der Heron 1 von Israel Aircraft Industries betrachtet.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffe Tornados fliegen nach Jordanien

04.10.2017 - Am Mittwochvormittag starteten vier Aufklärungstornados des Luftwaffenkontingents von Jagel und Büchel aus nach Jordanien. … weiter

Bundestag-Haushaltsausschuss Grünes Licht für Drohnen

29.06.2017 - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der letzten Sitzungswoche vor den Wahlen eine Reihe weiterer Rüstungsprogramme genehmigt. … weiter

Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF