05.04.2016
FLUG REVUE

Auftrag offiziell erteiltSagem Patroller für das französische Heer

Die Rüstungsagentur DGA hat am Dienstag offiziell den Auftrag für den Kauf von 14 unbemannten Beobachtungsflugzeugen des Typs Patroller erteilt.

Sagem Patroller Boden 2015

Das französische Heer erhält 14 Patroller von Sagem für taktische Überwachungsaufgaben (Foto: Sagem).  

 

Der Vertrag mit Safran wurde bei einem Besuch des französischen Verteidigungsministers Jean-Yves Le Drian im Werk Montlucon (Zentralfrankreich) unterzeichnet. Er sieht vor, dass der Patroller ab 2018 die Sperwer-Drohnen beim 61. Artillerieregiment ablöst.

Die Kosten des Programms sollen bei etwa 300 Millionen Euro liegen, wobei bereits zehn Jahre Unterstützungsleistungen inklusive sind. Vier der Fluggeräte sind für das Training bestimmt.

Beim Patroller handelt es sich um den Motorsegler ES15 von ECARYS (Stemme) aus Deutschland. Er wird für die Beobachtungsaufgaben mit verschiedenen Sensoren (Radar, Kameras, Wärmebildkameras) und einem Datenlink ausgerüstet. Die maximale Nutzlast liegt bei 250 Kilogramm. Als Flugdauer werden über 20 Stunden genannt, und die Flughöhe beträgt rund 6000 Meter.

Sagem setzte sich beim Wettbewerb um ein neues, unbemanntes taktisches Aufklärungssystem für das französische Heer gegen den Watchkeeper von Thales durch. Ein wichtiger Punkt soll dabei der hohe französische Industrieanteil gewesen sein. Laut Sagem werden 300 neue Jobs geschaffen. Mit dem Auftrag aus dem eigenen Land im Rücken rechnet sich der Hersteller bessere Chancen beim Export aus. Interesse gebe es bereits aus Asien und dem Nahen Osten.



Weitere interessante Inhalte
Weltpremiere auf der ILA Überwachungsflugzeug Q01 für Katar

02.06.2016 - Zum ersten Mal ist das Spezialflugzeug Q01 auf einer Messe zu sehen. Reiner Stemme Utility Air-Systems hat das bemannt oder unbemannt einsetzbare Überwachungsflugzeug für Katar entwickelt. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF