13.01.2017
FLUG REVUE

Unmanned Aerial VehiclesVanilla VA001 bleibt über 50 Stunden in der Luft

Vanilla Aircraft hat mit ihrem UAV (Unmanned Aerial Vehicle) einen Rekord aufgestellt. In der 50–500 kg Klasse, der mit einem Verbrennungsmotor betriebenen Drohnen war der Flug über zwei Tage ohne Zwischenbetankung ein neuer Höchstwert.

Vanilla Aircraft VA001

Das Fluggerät mit der Bezeichnung VA001 ist für eine Nutzlast von etwa 14 kg und einer Flughöhe von 15000 Fuß ausgelegt (Foto und Copyright: Vanilla Aircraft).  

 

Wie erst jetzt bekannt gegeben wurde startete das Modell VA001 den Rekordflug am 30. November von dem Testzentrum für unbemannte Flugsysteme der New Mexico State University. Der Start hatte sich durch eine aufziehende Schlechtwetterfront einige Tage nach vorne verschoben.

In einer Höhe zwischen 6500 und 7500 Fuß (1981–2286 m) flog das Fluggerät fast 56 Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 57 Knoten. Ursprünglich war der Flug auf 120 Stunden angesetzt, doch vorhergesagter Frost und eine Bereichsbeschränkung hatte das Team zu einer vorzeitigen Landung veranlasst.  Nach der Landung habe sich nach Aussagen von Vanilla Aircraft noch genügend Treibstoff für weitere 90 Flugstunden an Bord von VA001 befunden. 

Die Rekordzeit wurde von einem Vertreter der National Aeronautic Association, welche für die Fliegerei relevante Weltrekorde einordnet und aufzeichnet, bestätigt. Insgesamt war es der elftlängste Flug eines Fluggeräts überhaupt und der viertlängste für ein UAV. Für die Zukunft sind Flüge von bis zu 120 Stunden und Testmissionen mit einer größeren Nutzlast geplant.

Entwickelt wurde das unbemannte Fluggerät für militärische Kommunikations- und Aufklärungszwecke. Neben Erkundungsmissionen für das Militär kann die Drohne aber auch für kommerzielle Zwecke in der Fernerkundung eingesetzt werden.

Das Fluggerät mit der Bezeichnung VA001 ist für eine Nutzlast von etwa 14 kg und einer Flughöhe von 15000 Fuß (4572 m) ausgelegt. Ausgestattet mit einem 11 m großen Flügel, kann das UVA bis zu zehn Tage ohne Zwischenbetankung in der Luft bleiben. Das maximale Abfluggewicht beträgt dabei rund 270 kg. Während des Startvorgangs befindet sich das UVA auf einem Startschlitten und wird von einem Fahrzeug gezogen. Der Vortrieb des Fluggerätes in der Luft erfolgt über einen am Heck befindlichen Schubpropeller, welcher über einen Dieselmotor angetrieben wird.



Weitere interessante Inhalte
Überführungsflug über den Pazifik Erste F-35A der RAAF treffen in Australien ein

10.12.2018 - Am Montag sind die ersten beiden permanent im Land stationierten Lockheed Martin F-35A der Royal Australian Air Force auf der Basis Williamtown angekommen. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Das Kampfflugzeug-Sonderheft der FLUG REVUE Die besten Fighter der Welt

05.12.2018 - Das neue FIGHTER-Sonderheft der FLUG REVUE gibt einen umfassenden Überblick über die stärksten und modernsten Kampfjets der Welt. Am besten gleich besorgen! … weiter

Airbus und Lockheed Martin Luftbetankungs-Zusammenarbeit

04.12.2018 - Zusammen mit Lockheed Martin will Airbus „den wachsenden Luftbetankungsbedarf von US-Verteidigungskunden … bedienen“. … weiter

Basiskonfiguration modernisiert C-27J Spartan mit neuer Avionik fliegt

04.12.2018 - Die neue Basiskonfiguration der Leonardo C-27J ist am Montag in Turin zum Erstflug gestartet. Zu den Änderungen zählen ein neues Avioniksystem, neue Cockpit-Bedienfelder und LED-Leuchten. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner