14.12.2012
FLUG REVUE

Erstflug Sikorsky JUH-60A Blackhawk Rascal US Army erprobt UH-60 Black Hawk ohne Piloten

Wie jetzt bekannt wurde, hat die US Army bereits am 5. November einen ersten Flug mit einem Experimentalhubschrauber vom Typ JUH-60A Black Hawk in Kalifornien durchgeführt, bei dem der Helikopter komplett autonom flog.

US Army JUH-60A Rascal Erstflug Foto US Army

Die US Army hat mit der JUH-60A RASCAL erste autonome Flüge über einem Testgelände in Kalifornien durchgeführt. Foto und Copyright: © US Army  

 

Die beiden Testpiloten Lt. Col. Mike Olmstead und Lt. Col. Carl Ott sowie die Flugtestingenieure Dennis Zollo und Dr. Marc Takahashi mussten sich am 5. November zurückhalten, denn ihre Aufgabe bei dem Flug mit dem Experimentalhubschrauber JUH-60A RASCAL bestand lediglich darin, die Instrumente zu überwachen und nur dann einzugreifen, wenn die Sicherheit gefährdet gewesen wäre. Dies war bei dem zwei Stunden dauernden Flug über das bergige Gelände der Diabolo Test Range östlich von San José in Kalifornien aber nicht der Fall. Der Hubschrauber startete, beflog die vorgesehene Strecke und landete nach zwei Stunden innerhalb von 30 Zentimetern auf dem vorgesehenen Landepunkt in einer Waldlichtung und zwar komplett ohne Zutun der Besatzung an Bord. "Dies war der erste autonome Flug eines Black Hawks über unbekanntem Gelände", sagte Lt. Col. Carl Ott.

Der Flug fand im Rahmen des RASCAL-Projekts der US Army statt, das zum Ziel hat, Technologien zu eproben, die einen autonomen Helikopterflug ohne Besatzung ermöglichen. RASCAl steht für "Rotorcraft Airscrew Systems Concept Airborne Laboratory". Das Programm liegt im Verantwortungsbereich des U.S. Army Research, Development and Engineering Command's Aviation and Missile Center. Der JUH-60A Black Hawk des Programms ist mit einer ganzen Batterie von Sensoren bestückt, unter anderem mit einem H.N.Burns-Laserdetektor, der das umliegende Gelände abtastet und so Kollisionen vermeidet. Der JUH-60A flog bei seinem ersten autonomen Flug in einem Höhenband von 60 bis 120 m über dem Erdboden. Die Geschwindigkeit während des Fluges war auf 40 Knoten (75 km/h) begrenzt.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Rettungshubschrauber Sikorsky HH-60W in der Endmontage

22.02.2018 - Der neue Combat Rescue Helicopter der US Air Force ist bei Sikorsky in der Endmontage. Erstflug soll noch dieses Jahr sein. … weiter

Tests in Patuxent River Sikorsky CH-53K transportiert JLTV

08.02.2018 - Bei den Flugtests in Patuxent River hat die Sikorsky CH-53K erstmals das neue Joint Light Tactical Vehicle transportiert. … weiter

Neuer Schwerer Transporthubschrauber der Bundeswehr CH-53K-Angebot: Sikorsky kooperiert mit Rheinmetall

06.02.2018 - Rheinmetall und Sikorsky bewerben sich gemeinsam um das Vorhaben Schwerer Transporthubschrauber der Luftwaffe. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am Dienstag bekannt gegeben. … weiter

Riesen mit Rotoren Top 10: Die schwersten Hubschrauber der Welt

12.01.2018 - Kaum ein anderes Fluggerät bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie der Hubschrauber. Besonders als Transporter kann er schwer zugängliche Gegenden erreichen. Vor allem für militärische Zwecke stiegen … weiter

Schwerlasthubschrauber Sikorsky CH-53K soll auf die ILA

09.01.2018 - Neben der F-35 hat Lockheed Martin in Deutschland derzeit noch ein weiteres Eisen im Feuer. Die CH-53K King Stallion der Tochterfirma Sikorsky ist einer der Kandidaten für den Kauf eines neuen … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert