25.09.2014
FLUG REVUE

Airbus Defence and SpaceZephyr absolviert Testflug in Dubai

Mit Genehmigung der Luftfahrtbehörde von Dubai hat der hoch fliegende Pseudosatellit Zephyr von Airbus Defence and Space seinen ersten zivilen Flug durchgeführt.

Zephyr Flug Airbus Defence & Space 2014

Mit dem Zephyr führte Airbus Defence & Space in Dubai den ersten zivil genehmigten Flug des hoch fliegenden Pseudosatelliten durch (Foto: Airbus Defence & Space).  

 

Während seines Flugs vergangene Woche, der zusammen mit einem Team aus Ingenieuren der Emirates Institution for Advanced Science and Technology (EIAST) durchgeführt wurde erreichte Zephyr mit 61696 Fuß (18805 Metern) die höchste jemals in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) erzielte Flughöhe. Während eines kompletten Tag/Nacht-Betriebszyklus stellte Zephyr dabei auch den Rekord für die längste je von einem Flugzeug in den VAE erreichte Flugdauer auf.

„Mit seinem Flug in Dubai hat Zephyr seine Fähigkeit zum Betrieb in einer Region mit einem der dichtesten Luftverkehrsaufkommen weltweit nachgewiesen“, so Chris Kelleher, Technical Director des Airbus-HAPS-Programms. „Ich bin der DCAA und den übrigen Behörden sehr dankbar für ihre Unterstützung und sorgfältige Arbeit.“

Sarah Amiri, Managerin für das Programm Advanced Aerial Systems bei der EIAST, sagte: „Die Kooperation zwischen Airbus, EIAST und der DCAA war herausragend. Wir freuen uns sehr, dass wir binnen weniger Monate ein derart fortschrittliches unbemanntes Luftfahrzeug integriert, getestet und zum Erstflug gebracht haben…“

Jens Federhen, Leiter des Airbus-HAPS-Programms, hob die Bedeutung des jüngsten Flugs für das Airbus-Programm hervor: „Der Nachweis, dass sich Zephyr unter ziviler Aufsicht betreiben lässt, ist von entscheidender Bedeutung. Mit der Unterstützung der DCAA hat die EIAST in einer weltweiten Premiere gezeigt, dass ein solcher Betrieb im zivilen Luftraum möglich ist.“

Künftig wollen die EIAST und Airbus gemeinsam an der Entwicklung noch fortschrittlicherer HAPS-Systeme und -Nutzlasten arbeiten. Weitere Demonstrationen des sicheren Flugbetriebs sollen zeigen, dass diese Systeme in Zukunft wichtige Dienste für die zivilen und kommerziellen Märkte bieten.



Weitere interessante Inhalte
Neue A330-Generation Die nächste neo

11.12.2017 - Mit einem problemlosen Erstflug in Toulouse begann die A330neo Mitte Oktober 2017 ihr Erprobungs- und Zulassungsprogramm. Mitte 2018 soll TAP das erste Kundenflugzeug der neuen A330-Generation … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

07.12.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

AIRstudent 2018 Karrierestart am Bodensee

06.12.2017 - Mit AIRstudent erhalten Studenten einen Einblick in die Luft- und Raumfahrtindustrie in Friedrichshafen und Umgebung. Anmeldungen für die Veranstaltung vom 16. bis 18. April 2018 sind jetzt möglich. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen