in Kooperation mit
TAI schwerer Kampfhubschrauber SSM

Neues türkisches Rüstungsprojekt

TAI entwickelt schweren Kampfhubschrauber

Die türkische Rüstungsagentur hat Turkish Aerospace Industries mit dern Entwicklung eines schweren Kampfhubschraubers beauftragt.

Der Vertrag für den Helikopter wurde am Freitag von Dr. İsmail Demir, Chef des SSM (Untersekretariat für die Rüstungsindustrie), dem Chef von TAI, Temel Kotil und dem Vorsitzenden des TAI-Aufsichtsrats, Oğuz Borat, unterzeichnet.

Der zu entwickelnde Hubschrauber wird ein Startgewicht von ungefähr dem Zweifachen des aktuellen T129-Hubschraubers haben. Der erste Testflug soll in fünf Jahren stattfinden. Wesentliches Ziel ist es, ihn möglichst komplett mit türkischen Systemen auszurüsten, um unabhängig zu sein, auch was den möglichen Export betrifft.

Beim neuen schweren Kampfhubschrauber baut Turkish Aerospace auf seine Erfahrungen mit der Montage des T129 ATAK (Lizenz von Leonardo Helicopters) und dem T625 auf. Von letzterem sollen auch Teile wie das Rotorsystem stammen.

Der schwere Kampfhubschrauber soll unter allen Bedingungen gute Leistungen bieten. Genannt wird eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h und eine Dienstgipfelhöhe von 6000 Metern. Bei maximaler Startmasse und 35 Grad C soll noch eine Flughöhe von 1800 Meter möglich sein. Zur Bewaffnung zählt eine bewegliche Kanone unter dem Bug sowie Lenkwaffen (Luft-Luft- und Panzerabwehr), Raketen und Kanonenbehälter unter den Hilfstragflächen.

TAI schwerer Kampfhubschrauber
TAI schwerer Kampfhubschrauber TAI schwerer Kampfhubschrauber TAI schwerer Kampfhubschrauber TAI schwerer Kampfhubschrauber 7 Bilder
Zur Startseite
Militär Helikopter Sikorsky CH-53E des US Marine Corps bei einer schwierigen Staublandung. Präzise Kontrolle bei verminderter Sicht „Brownout“-Steuersystem für CH-53E in Entwicklung

Die US Navy hat mit der Entwicklung eines neuen LSPC-Systems (Low Speed...