24.05.2016
FLUG REVUE

Europäisches Satellitennavigationssystem14 Galileo-Satelliten sind im Orbit

Das Europäische Satellitennavigationssystem wächst weiter: eine Sojus-Rakete brachte am Dienstag die Galileo-Satelliten 13 und 14 in ihre Umlaufbahn.

Galileo-Start am 24. Mai 2016

An Bord einer Sojus starteten die Galileo-Satelliten Nummer 13 und 14 in ihren Orbit. Foto und Copyright: ESA/CNES/ARIANESPACE-Optique Video du CSG, P. Piron  

 

Die Sojus startete um 10.48 Uhr (MESZ) vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana. Knapp vier Stunden nach dem Start erreichten die Galileo-Satelliten namens Danielè und Alizée ihre Umlaufbahn in rund 23.000 Kilometern Höhe. Das teilte die europäische Raumfahrtagentur ESA am Dienstag mit.

In den kommenden Tagen werden im ESOC-Kontrollzentrum in Darmstadt erste Funktionstests der beiden Satelliten durchgeführt. Nächste Woche übernimmt dann das Galileo-Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen die Steuerung der Satelliten.

Nach diesem siebten Galileo-Start besteht die Konstellation des europäischen Satellitennavigationssystems nun aus 14 Satelliten. Bis 2020 soll das System auf 30 Satelliten ausgebaut werden. Schon im Herbst soll Galileo weiteren Zuwachs bekommen: Dann soll erstmals eine Ariane 5 vier Satelliten gleichzeitig in ihre Umlaufbahn befördern.

Gebaut werden die so genannten FOC-Satelliten (Full Operational Capability) von OHB System in Bremen. Zehn davon sind nun im Orbit, vier Satelliten stammen noch von Astrium (heute Airbus Defence and Space). 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete