08.02.2018
FLUG REVUE

BartolomeoAirbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt.

Nutzlastplattform Bartolomeo für ISS

Die Nutzlastplattform Bartolomeo wird außen am Columbus-Modul angebracht. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die europäische Weltraumagentur ESA und Airbus haben am Mittwoch eine Partnerschaftsvereinbarung über den Bau, Start und Betrieb der Nutzlastplattform Bartolomeo unterzeichnet. Airbus wird nach eigenen Angaben rund 40 Millionen Euro in das Projekt investieren und auch für den späteren Betrieb verantwortlich sein, die ESA ist für die Anbringung von Bartolomeo an der Außenseite der ISS zuständig.

Die Plattform für externe Nutzlasten soll im Mai 2019 gestartet werden und ab Mitte 2019 für Institutionen und private Nutzer aus der ganzen Welt verfügbar sein. Dabei sind auch kleinere Nutzlasten bis zu 125 Kilogramm und 0,5 Kubikmeter Volumen möglich. Bartolomeo wird an der Außenseite des Columbus-Labormoduls angebracht und bietet Platz für zwölf Nutzlasten. Die Anbringung außen an der ISS erfordert laut Airbus keine direkten manuellen Wartungsarbeiten durch die Astronauten.

Airbus will mit Bartolomeo nach eigenen Angaben eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit bieten, Experimente in den Weltraum zu bringen. "Schon 18 Monate nach Unterzeichnung eines Servicevertrags können wir die Nutzlast ins All bringen", so Oliver Juckenhöfel, Leiter von On-Orbit Services and Exploration bei Airbus. Airbus biete, falls erwünscht, einen All-in-One Space Mission Service "vom Start über die Einrichtung und den Betrieb im Orbit einschließlich der entsprechenden Kommunikationsverbindungen bis hin zur Rückführung des Experiments zur Erde".






Weitere interessante Inhalte
ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Privates Raumfahrtprojekt "Die Astronautin" Nicola Baumann zieht sich überraschend zurück

14.12.2017 - Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann gab am Dienstag bekannt, dass sie nicht mehr für die private Initiative "Die Astronautin" zur Verfügung steht. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter

Erstflug in Sicht Produktionsbeginn Ariane 6

12.12.2017 - Die französischen Standorte der ArianeGroup bereiten sich auf den Produktionsbeginn der neuen europäischen Trägerrakete vor. Die FLUG REVUE war vor Ort. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
08.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert