08.02.2018
FLUG REVUE

BartolomeoAirbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt.

Nutzlastplattform Bartolomeo für ISS

Die Nutzlastplattform Bartolomeo wird außen am Columbus-Modul angebracht. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die europäische Weltraumagentur ESA und Airbus haben am Mittwoch eine Partnerschaftsvereinbarung über den Bau, Start und Betrieb der Nutzlastplattform Bartolomeo unterzeichnet. Airbus wird nach eigenen Angaben rund 40 Millionen Euro in das Projekt investieren und auch für den späteren Betrieb verantwortlich sein, die ESA ist für die Anbringung von Bartolomeo an der Außenseite der ISS zuständig.

Die Plattform für externe Nutzlasten soll im Mai 2019 gestartet werden und ab Mitte 2019 für Institutionen und private Nutzer aus der ganzen Welt verfügbar sein. Dabei sind auch kleinere Nutzlasten bis zu 125 Kilogramm und 0,5 Kubikmeter Volumen möglich. Bartolomeo wird an der Außenseite des Columbus-Labormoduls angebracht und bietet Platz für zwölf Nutzlasten. Die Anbringung außen an der ISS erfordert laut Airbus keine direkten manuellen Wartungsarbeiten durch die Astronauten.

Airbus will mit Bartolomeo nach eigenen Angaben eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit bieten, Experimente in den Weltraum zu bringen. "Schon 18 Monate nach Unterzeichnung eines Servicevertrags können wir die Nutzlast ins All bringen", so Oliver Juckenhöfel, Leiter von On-Orbit Services and Exploration bei Airbus. Airbus biete, falls erwünscht, einen All-in-One Space Mission Service "vom Start über die Einrichtung und den Betrieb im Orbit einschließlich der entsprechenden Kommunikationsverbindungen bis hin zur Rückführung des Experiments zur Erde".






Weitere interessante Inhalte
Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete