06.07.2018
FLUG REVUE

Design-Studien für die ESAAirbus könnte Mars-Proben zur Erde zurückbringen

Die europäische Weltraumagentur ESA hat Airbus Defence and Space mit zwei Studien für eine geplante Mars-Mission beauftragt.

Mars-2020-Rover der NASA

Der Mars-2020-Rover der NASA soll Bodenproben nehmen, die anschließend von einem ESA-Rover übernommen und zur Erde transportier werden. Foto und Copyright: NASA/JPL-Caltech  

 

Nachdem die NASA und die ESA im April eine Absichtserklärung für eine sogenannte Sample-Return-Mission zum Mars unterzeichnet haben, soll Airbus nun zwei dafür wichtige Technologien entwickeln: ein Sample Fetch Rover und ein Earth Return Orbiter.

Der Sample Fetch Rover soll 2026 zum Roten Planeten starten und dort Proben aufnehmen, die im Rahmen der NASA-Mission Mars 2020 von einem Erkundungsfahrzeug aus der Marsoberfläche entnommen werden. Der NASA-Rover soll 36 bleistiftgroße Röhrchen mit Bodenproben hinterlassen. Die Röhrchen werden nach Angaben von Airbus vom Sample Fetch Rover aufgenommen, zum wartenden Mars Ascent Vehicle gebracht und dort in einen Probenbehälter überführt. Das Mars Ascent Vehicle startet von der Marsoberfläche und transportiert den Probenbehälter in die Marsumlaufbahn.

Dort nimmt der Earth Return Orbiter den etwa basketballgroßen Probenbehälter auf, versiegelt ihn in einem Biocontainment-System und bringt die Proben zurück zur Erde. Der Orbiter soll noch vor Ende des kommenden Jahrzehnts in die Erdatmosphäre eintreten und in den USA landen.

„Diese Mission verbindet die Kompetenz von ESA und NASA in einem ehrgeizigen und richtungsweisenden Projekt, mit dem wir technologisches Neuland betreten", so Ben Boyes, Projektmanager der Studie für den Sample Fetch Rover bei Airbus. "Die Interaktion zweier Rover auf dem Mars ist ebenso eine Premiere wie der Start von der Marsoberfläche und der Transfer der Proben in der Umlaufbahn. Damit werden wir erstmals Bodenproben vom Mars auf der Erde wissenschaftlich untersuchen können.“

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Meilenstein für unbemannten Luftverkehr NASA testet Ikhana-Drohne im öffentlichen Luftraum

19.06.2018 - Mitte Juni hat die NASA erstmals eine unbegleitete Drohne im dicht beflogenen Luftraum über Kalifornien getestet. Das unbemannte Luftfahrzeug konnte dank "See and Avoid"-Technik sicheren Abstand zum … weiter

Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Heftiger Staubsturm auf dem Mars Kontakt zu NASA-Rover Opportunity abgebrochen

14.06.2018 - Seit eineinhalb Wochen tobt auf dem Mars einer der schwersten Staubstürme, die bisher beobachtet wurden. Der Oppertunity-Rover hat sich mangels Sonne wohl abgeschaltet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg