17.05.2017
FLUG REVUE

NamensänderungAirbus Safran Launchers wird ArianeGroup

Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup.

ArianeGroup Logo

Das neue Logo der ArianeGroup. Foto und Copyright: ArianeGroup  

 

Airbus Safran Launchers ändert zum 1. Juli seinen Namen in ArianeGroup. Das gab das Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und Safran am Mittwoch bekannt.

Airbus Safran Launchers wurde im Januar 2015 mit dem Ziel gegründet, die Ariane 6 zu entwickeln. Die Gründung geht auf eine Entscheidung der ESA-Mitgliedsstaaten anlässlich der Ministerratskonferenz in Luxemburg am 2. Dezember 2014 zurück, wonach der Industrie mehr Verantwortung bei der Entwicklung und Industrialisierung der künftigen europäischen Trägerrakete übertragen werden sollte.

Im Zuge der Neustrukturierung der europäischen Trägerraketenindustrie hat Airbus Safran Launchers Ende November 2016 auch die Anteile der französischen Raumfahrtbehörde CNES am Raketenbetreiber und -vermarkter Arianespace übernommen und ist damit Hauptaktionär.

"Dass der Name der zuverlässigsten Trägerrakete der Welt und ihrer Nachfolgerin, für deren Entwicklung wir gemeinsam mit unseren Partnern aus der europäischen Raumfahrtindustrie verantwortlich sind, an erster Stelle steht, schmiedet unseren Konzern und seine Tochtergesellschaften unter dieser Ikone überragender europäischer Qualität und erfolgreicher europäischer Raumfahrtgeschichte zusammen", sagte Alain Charmeau, CEO von Airbus Safran Launchers.

Die Unternehmensgruppe Airbus Safran Launchers hat mehr als 9000 Mitarbeiter und umfasst sieben Tochtergesellschaften: Arianespace, APP, Cilas, Eurockot, Nucletudes, Pyroalliance und Sodern. Sie sollen sich künftig unter derselben grafischen Identität präsentieren, jedoch ihren alten Namen behalten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Legendäre Talsperrenangriffe der RAF Oscar-Preisträger Peter Jackson dreht "Dambuster"-Film

29.11.2018 - Peter Jackson bestätigte gegenüber der britischen Presse, dass er einen neuen Kinofilm über den in Großbritannien noch heute legendären Talsperrenangriff drehe. … weiter

Eine Woche für bahnbrechende Innovationen Airbus-Sommerakademie für Studenten

03.07.2018 - Bei der am Dienstag bei Airbus beginnenden "Airnovation Summer Academy" zum Thema globale Herausforderungen haben internationale Studententeams eine Woche lang Zeit, um bahnbrechende Konzepte für die … weiter

Halle in A380-Größe EFW: Neuer Hangar für Dresden

31.05.2018 - Am Flughafen Dresden erweitern die Elbe Flugzeugwerke (EFW) ihre Hallenkapazität. Das neue Bauwerk eignet sich für Großraumjets von A330 bis A380 und wird "stealthy" ausgeführt, damit es das … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Bis zu 3700 Stellen betroffen Airbus stellt Produktionspläne vor

07.03.2018 - Airbus senkt die Produktion der A380 ab dem Jahr 2020 auf sechs Flugzeuge im Jahr und die der A400M auf acht Flugzeuge im Jahr. Entsprechend werden die Endmontageteams verkleinert und versetzt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner