09.06.2010
FLUG REVUE

Satellitenbild ILAAktuelles Satellitenbild: Luft- und Raumfahrtausstellung ILA aus dem All

Berlin aus dem All: So sieht der von Astrium entwickelte und gebaute, deutsche Radarsatellit Terra-SAR-X die heute begonnene Luft- und Raumfahrtausstellung ILA.

Die Satellitenaufnahme wurde aus rund 515 Kilometern Höhe gemacht. Diese Aufnahmen wurden von der Astrium-Tochtergesellschaft Infoterra prozessiert, die die exklusiven kommerzielle n Vermarktungsrechte von TerraSAR-X-DAten besitzt
 
Das Bild entstand aus einer Überlagerung aus drei hoch auflösenden Bildern. Detailgenau (mit ca. 1 Meter Auflösung) ist der Flughafen Berlin-Schönefeld mit seinen Infrastruktureinrichtungen zu erkennen. Die Farbgebung entsteht durch die Einfärbung der drei Aufnahmen, die zwischen April und Mai 2010 entstanden sind, besonders deutlich heben sich dadurch Bereiche hervor, in denen in diesem Zeitraum deutliche Veränderungen stattgefunden haben.
 
So sind im Zentrum des Bildes in leuchtendem Blau die temporären Bauten des ILA-Ausstellungsgeländes zu erkennen, die links unterhalb davon liegende Großbaustelle des neuen Terminals für den Großflughafen Berlin-Brandenburg wird durch stark variierende Farben charakterisiert.
 
Im Gegensatz dazu sind im Bereich des heutigen Terminals (obere rechte Ecke) nur wenig Veränderungen auszumachen: die farbigen Punkte auf den Asphaltflächen repräsentieren Flugzeuge oder Fahrzeuge, die jeweils nur zu einem der drei Aufnahmezeitpunkte vorhanden waren.




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete