15.05.2014
Erschienen in: 06/ 2014 FLUG REVUE

Download E-KioskAlexander Gerst: Deutschlands dritter Mann auf der ISS

Im Mai 2009 war er einer von sechs Gewinnern der Suche nach neuen ESA-Astronauten; seit November 2010 darf er sich offiziell als solcher bezeichnen. Aber erst jetzt, fünf Jahre nach dem harten Auswahlverfahren, zeigt sich, dass das alles nicht nur ein Traum gewesen ist: Bordingenieur der ISS – wie stolz das klingt!

fr 06-2014 Alexander Gerst ISS-teaserbild

Abhängen während der Ausbildung? Die Gelegenheit, so wie hier im „Sternenstädtchen“, ergab sich nur selten. Foto und Copyright: ESA  

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 06/2014

Ausgabe: 06/2014



Weitere interessante Inhalte
Experiment des DLR Alexander Gerst steuert Roboter von der ISS aus

17.08.2018 - Über ein Tablet hat der deutsche ESA-Astronaut von der Internationalen Raumstation aus den humanoiden Roboter "Rollin' Justin" in Oberpfaffenhofen dirigiert und komplexe Aufgaben zusammen mit ihm … weiter

Europäischer Windsatellit Aeolus ist bereit zum Start

09.08.2018 - Eine Vega-Trägerrakete soll den Satelliten der europäischen Weltraumorganisation ESA am 21. August ins All bringen. … weiter

Boeings Raumkapsel Starliner-Testflüge verzögern sich weiter

02.08.2018 - Wegen Problemen beim Test der Notfalltriebwerke verschiebt sich der erste unbemannte Flug mit der neuen Raumkapsel. … weiter

Europäische Raumfahrtagentur Jan Wörner bleibt ESA-Generaldirektor

30.07.2018 - Der ESA-Rat hat den Deutschen Jan Wörner am Freitag auf einer Sondersitzung für zwei weitere Jahre wiedergewählt. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Letzter Galileo-Start mit Ariane 5

25.07.2018 - Mit dem erfolgreichen Start von "Tara", "Samuel", "Anna" und "Ellen" am Mittwoch wächst die Galileo-Konstellation auf 26 Satelliten. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf