in Kooperation mit
Die Sojus-Rakete bringt die Progress mit insgesamt 3,7 Tonnen Fracht an Bord ins All. Roskosmos_NASA

Andocken in Rekordzeit geplant

Russische Progress versorgt die ISS mit Nachschub

Eine russische Sojus-Rakete hat heute von Baikonur aus ein unbemanntes Progress-Raumschiff auf den Weg zu Internationalen Raumstation ISS gebracht. Zwei weitere Versorgungsflüge sollen diesen Monat folgen, teilte die NASA mit.

Die Progress hatte beim Start heute Morgen um 4.01 Uhr Ortszeit 3,7 Tonnen Fracht geladen, darunter Treibstoff und Essen für die sechs Astronauten von Expedition 57. Nach zwei Erdumkreisungen soll das Raumschiff bereits drei Stunden und 24 Minuten nach dem Start an den russischen Teil der ISS andocken. Dieses Anflugverfahren wurde von der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos erstmals im Juli letzten Jahres mit dem Progress-RaumschiffMS-09 durchgeführt.

Die amerikanische Raumfahrtbehörde plant die Rückkehr der Progress für Juli 2019. Ein weiterer Versorgungsflug eines unbemannten Cygnus-Raumschiffs mit einer Antares-Rakete von Northrop Grumman ist für den 17. April geplant. In der darauffolgenden Woche soll dann eine unbemannte Dragon-Kapsel an Bord einer Falcon 9 von SpaceX starten.

Raumfahrt Raumfahrt Boeing CTS-100 Staliner Startabbruchtest in New Mexico. Boeing Raumkapsel CTS-100 Starliner schafft Startabbruchtest

Die Raumkapsel CST-100 von Boeing hat am Montag bei einem Kompletttest...