29.09.2012
FLUG REVUE

Ariane 5 zur Mission VA209 gestartet

Die fünfte Ariane 5 dieses Jahres hob am 28. September abends (Ortszeit) vom Europäischen Raumfahrtstartgelände in Kourou (FRanzösisch Guayana) ab. Damit hat Arianespace den 51. erfolgreichen Start dieses Trägers in Folge gemeistert.

An Bord befanden sich die beiden Kommunikationssatelliten ASTRA 2F des luxemburgischen Anbieters ASTRA und GSAT-10 für Indien. Der Abendhimmel über Kourou war klar, so dass noch mit bloßem Auge die Abtrennung der Booster in 67,5 Kilometern Höhe und das Absprengen der Nutzlastverkleidung 110 Kilometer über dem Startplatz verfolgt werden konnte.

Die Gesamtmasse der Nutzlast betrug rund 10.200 Kilogramm, wovon allein 9.400 auf die beiden Satelliten entfielen. ASTRA 2F, der bereits 36. Satellit des europäischen Anbieters, wurde 27 Minuten nach dem Start ausgesetzt und soll später von seiner Position über 28,2 Grad ö.L. aus den Empfang von Direktfernsehsendungen in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten ermöglichen.

GSAT-10 ist nunmehr auf seinem Weg zur endgültigen Orbitalposition über 83 Grad ö.L. und wird von der indischen Raumfahrtorganisation ISRO betrieben. Der Satellit ist bereits der 15. Raumflugkörper, den Arianespace im Auftrag der ISRO gestartet hat.

Der nächste Start, den Arianespace in Kourou durchführen wird, ist eine Sojus-Mission am 12. Oktober, bei der zwei europäische Galileo-Satelliten ins All gelangen werden.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt