28.06.2013
FLUG REVUE

Arianespace übernimmt die nächste Ariane 5 in Kourou

Der nächste Start einer Trägerrakete Ariane 5 zur Mission VA214 soll am 25. Juli in Kourou stattfinden. Die Trägerrakete dafür wurde gestern vom europäischen Raumtransportunternehmen Arianespace übernommen.

Die Rakete war von Spezialisten des Herstellers Astrium im Launcher Integration Building montiert worden und wurde nunmehr zum Finally Assembly Building gefahren. Beim insgesamt 70. Start einer Ariane 5 werden der Wettersatellit INSAT-3D für die ISRO (Indian Space Research Organisation) und der europäische Kommunikationssatellit Alphasat auf geostationäre Transferbahnen befördert. Beide Flugkörper befinden sich derzeit für letzte Tests in den Reinräumen des Startzentrums.

Der 2100 Kilogramm schwere INSAT-3D verfügt neben den meteorologischen Beobachtungsinstrumenten auch über eine Such- und Rettungsnutzlast, während Alphasat einer der am weitesten entwickelten L-Band-Satelliten unserer Zeit ist. Er trägt zudem vier technologische Demonstrationsnutzlasten der europäischen Raumfahrtorganisation ESA. Der mehr als sechs Tonnen schwere Flugkörper wurde von Astrium gebaut und wird gemeinsam von der ESA und dem europäischen kommerziellen Satellitenbetreiber Inmarsat betrieben.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Oberstufentriebwerk für Ariane 6 Vinci besteht letzte Qualifizierungskampagnen

19.02.2018 - Insgesamt wurden mit dem wiederzündbaren Oberstufentriebwerk rund 140 Tests durchgeführt. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Erweiterungssystem zur Satellitennavigation Airbus entwickelt EGNOS V3

29.01.2018 - Die europäische Raumfahrtagentur ESA hat Airbus als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung von EGNOS V3 ausgewählt. Das satellitengestützte Erweiterungssystem nutzt erstmals GPS und Galileo. … weiter

Europäisches Satellitennavigationssystem Galileo wächst weiter

13.12.2017 - Am Dienstagabend hat eine Ariane 5 vier Galileo-Satelliten in den Orbit gebracht. Damit sind nun insgesamt 22 Satelliten im All - doch nicht alle sind funktionstüchtig. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert