07.06.2013
FLUG REVUE

Arianespace und MHI vereinbaren weitere Kooperation

Am Amtssitz des japanischen Ministerpräsidenten unterzeichneten heute Hideaki Omiya von Mitsubishi Heavy Industries und Jacques Breton, Senior Vice President für Verkauf und Kundenbetreuung bei Arianespace, eine Vereinbarung zu gemeinsamer Entwicklung innovativer Dienstleistungen für kommerzielle Satellitenstarts.

Inhalt des Abkommens ist ebenso die weitere Standardisierung von Prozessen der Startvorbereitung kommerzieller Satelliten an den Startplätzen. Bei der Zeremonie waren auch Frankreichs Staatspräsident Hollande und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe anwesend. Bereits Anfang der 1990er Jahre hatten MHI und Arianespace eine Startallianz geschmiedet, mit deren Hilfe die Unternehmen gemeinsam für die Verfügbarkeit von Trägerraketen zu einem gewünschten Startzeitpunkt garantierten. Die neue Vereinbarung setzt diese Zusammenarbeit in erweitertem Rahmen fort.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Europäische Trägerrakete 100. Ariane 5 erfolgreich gestartet

26.09.2018 - Bei ihrem 100. Start hat die Ariane 5 in der Nacht die zwei Kommunikationssatelliten Horizonte 3e und Azerspace-2/Intelsat 38 erfolgreich ins All gebracht. … weiter

Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

Europäischer Raketenbetreiber Arianespace peilt 2018 Rekordjahr an

10.01.2018 - Im vergangenen Jahr hoben elf Raketen in Kourou ab. 2018 könnte Arianespace bis zu 14 Starts durchführen. … weiter

Eine Milliarde Euro Umsatz ArianeGroup baut die letzten zehn Ariane 5

09.01.2018 - Zur Jahrespressekonferenz haben die ArianeGroup und ihre Tochterfirma Arianespace einen Auftrag über zehn Ariane 5 ECA Trägerraketen bekannt gegeben. Mit ihnen wird der Übergang zur Ariane 6 … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen