24.08.2013
FLUG REVUE

Astronomiesatellit der ESAGAIA ist in Kourou angekommen

Der nächste Astronomiesatellit der ESA – GAIA – ist gestern Morgen an Bord eines Frachtflugzeuges Antonow An-124 in Französisch-Guayana gelandet. Die Maschine war am Abend zuvor in Toulouse mit Ziel Cayenne gestartet. Nach der Ankunft erfolgte unverzüglich der Straßentransport ins 64 Kilometer entfernte Korou.

gaia 1

Fünf Jahre lang soll GAIA eine Milliarde Sterne unserer Milchstraße beobachten. © ESA  

 

Die bei Astrium in Toulouse gebaute GAIA soll nach dem Start Ende dieses Jahres Daten für eine dreidimensionale Karte unserer Milchstraße liefern, indem sie rund eine Milliarde Sterne präzise beobachtet und dabei deren Position im Raum und ihre Bewegungen bestimmt. Hinzu Das ist zwar etwa nur ein Prozent aller Sterne der Milchstraße, doch kann man aus ihrer Vermessung die Eigenschaften unserer Galaxie ableiten. Die Beobachtungen werden etwa fünf Jahre dauern und vom sogenannten Lagrange-Punkt L2 aus, etwa 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, erfolgen. Zur Aufgabenstellung des Satelliten gehört auch die Bestimmung der Temperatur, Leuchtkraft und Zusammensetzung jedes einzelnen Sterns. Aus all den Daten wollen Wissenschaftler Erkenntnisse über die Entstehung und Entwicklung der Milchstraße gewinnen. Als „Nebenprodukt“ der Durchmusterung des Raumes erwarten sie zudem die Entdeckung Zehntausender bisher unbekanntere kosmischer Objekte, wie Asteroiden oder Planeten an anderen Sternen und nicht zuletzt von Supernovae in Nachbargalaxien.

Nachdem GAIA im Reinraum des Startzentrums angekommen ist, folgen die üblichen, startvorbereitenden Checks. Am 28. August werden an Bord einer zweiten An-124 Bodenausrüstungen und der Sonnenschutzschild des Satelliten nach Kourou geliefert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Vorhersage soll verbessert werden Wettersatellit MetOp-C erfolgreich gestartet

07.11.2018 - Der europäische Wettersatellit MetOp-C ist am 6. November um 21.47 Uhr Ortszeit (7. November 1.47 UHR MEZ) an Bord einer Sojus-Rakete von Kourou aus erfolgreich gestartet. … weiter

Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen