28.10.2013
FLUG REVUE

Ende einer MissionATV-4 hat die letzte Reise begonnen

Der ESA-Raumtransporter ATV-4 „Albert Einstein“ hat am 28. Oktober von der Internationalen Raumstation abgekoppelt und wird nun gezielt über dem Pazifik zum Absturz gebracht.

arv-4

Am 2. November wird ATV-4 gezielt über dem Pazifik zum Absturz gebracht. © ESA  

 

Im Juni war „Albert Einstein“ an Bord einer Trägerrakete Ariane 5 vom europäischen Raumfahrtstartgelände Kourou in Französisch-Guayana aus gestartet worden, die mit etwas mehr als 20 Tonnen bislang schwerste Nutzlast, die jemals eine Ariane in die Umlaufbahn gewuchtet hatte. Inzwischen wurden alle Transportgüter entladen, alle Tanks entleert und der frei gewordene Raum mit überflüssigen Materialien und Müll aufgefüllt, auch hier wieder die größte Menge, die jemals von Bord der Station geräumt worden war. Allein die Plastikverpackungen, die täglich bei Speisen und Getränken von sechs Astronauten anfallen, bilden einen erheblichen Anteil des zu entsorgenden Müllberges.

Anders als seine drei Vorgänger wird aber ATV-4 nicht einfach nur so in die dichteren Schichten der Erdatmosphäre gesteuert, wo die „Büchse“ dann verglüht, sondern innerhalb von fünf Tagen mit komplizierten Bahnmanövern genau 120 Kilometer unter der ISS positioniert. Am 2. November beginnt dann der gesteuerte Absturz, so dass die Astronauten an Bord das Verglühen und die Zerlegung in brennende Einzelteile genau beobachten und filmen können. Aus diesen Beobachtungen will man Schlussfolgerungen für künftige Wiedereintrittsmanöver ziehen können.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Vorhersage soll verbessert werden Wettersatellit MetOp-C erfolgreich gestartet

07.11.2018 - Der europäische Wettersatellit MetOp-C ist am 6. November um 21.47 Uhr Ortszeit (7. November 1.47 UHR MEZ) an Bord einer Sojus-Rakete von Kourou aus erfolgreich gestartet. … weiter

Neue europäische Trägerrakete Erster kommerzieller Kunde für die Ariane 6

10.09.2018 - Nach langem Warten kann Arianespace endlich einen weiteren Kunden für die in der Entwicklung befindliche Nachfolgerin der Ariane 5 präsentieren. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Neues von Astro-Alex "Hallo Berlin! I hear you loud and clear!"

05.09.2018 - Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat sich in einem Live-Call von der ISS gemeldet und gibt via Social Media regelmäßig Einblicke in seinen ALL-Tag. FLUG REVUE berichtet von der Horizons-Mission … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen