28.10.2013
FLUG REVUE

Ende einer MissionATV-4 hat die letzte Reise begonnen

Der ESA-Raumtransporter ATV-4 „Albert Einstein“ hat am 28. Oktober von der Internationalen Raumstation abgekoppelt und wird nun gezielt über dem Pazifik zum Absturz gebracht.

arv-4

Am 2. November wird ATV-4 gezielt über dem Pazifik zum Absturz gebracht. © ESA  

 

Im Juni war „Albert Einstein“ an Bord einer Trägerrakete Ariane 5 vom europäischen Raumfahrtstartgelände Kourou in Französisch-Guayana aus gestartet worden, die mit etwas mehr als 20 Tonnen bislang schwerste Nutzlast, die jemals eine Ariane in die Umlaufbahn gewuchtet hatte. Inzwischen wurden alle Transportgüter entladen, alle Tanks entleert und der frei gewordene Raum mit überflüssigen Materialien und Müll aufgefüllt, auch hier wieder die größte Menge, die jemals von Bord der Station geräumt worden war. Allein die Plastikverpackungen, die täglich bei Speisen und Getränken von sechs Astronauten anfallen, bilden einen erheblichen Anteil des zu entsorgenden Müllberges.

Anders als seine drei Vorgänger wird aber ATV-4 nicht einfach nur so in die dichteren Schichten der Erdatmosphäre gesteuert, wo die „Büchse“ dann verglüht, sondern innerhalb von fünf Tagen mit komplizierten Bahnmanövern genau 120 Kilometer unter der ISS positioniert. Am 2. November beginnt dann der gesteuerte Absturz, so dass die Astronauten an Bord das Verglühen und die Zerlegung in brennende Einzelteile genau beobachten und filmen können. Aus diesen Beobachtungen will man Schlussfolgerungen für künftige Wiedereintrittsmanöver ziehen können.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Copernicus-Programm Siebter Sentinel-Satellit gestartet

26.04.2018 - Sentinel-3B wurde am 25. April ins All befördert. Der Satellit ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus. … weiter

Luft- und Raumfahrtmesse 2018 in Berlin ILA stellt Startups in den Mittelpunkt

13.04.2018 - Vom FutureLab bis zum Innovationspreis: Startups der Luft- und Raumfahrt haben auf der ILA viele Möglichkeiten, ihre Ideen zu präsentieren. … weiter

Start einer Falcon-9-Rakete Erste Experimente für Gerst-Mission fliegen zur ISS

03.04.2018 - An Bord der am 2. April gestarteten Falcon 9 befinden sich neben Versorgungsgütern auch Forschungsnutzlasten für die Horizons-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

29.03.2018 - Insgesamt elf Deutsche sind bislang in den Weltraum geflogen. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus gesehen haben. … weiter

Chinesische Raumstation Tiangong-1 vor dem Absturz

28.03.2018 - Wann tritt die aufgegebene chinesische Raumstation in die Atmosphäre ein und wo könnten Trümmerteile auf der Erde niedergehen? … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt