24.04.2017
FLUG REVUE

Ariane 6Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden.

Ariane 6 mit vier Boostern

Die Ariane 6 soll 2020 erstmals fliegen. Foto und Copyright: Airbus Safran Launchers  

 

Das Entwicklungsprogramm der Ariane 6 hat das sogenannte "Maturity Gate 6.1" erreicht. Nun werden die Elemente zur Bodenqualifikation der neuen Trägerrakete gebaut. Das teilte Airbus Safran Launchers (ASL) am Freitag mit.

Vom 27. März bis 20. April fand die entsprechende Überprüfung und Bewertung des bisherigen Programms durch ASL, die an der Ariane 6 beteiligten Industriepartner und unabhängige Experten statt. Dabei sei bestätigt worden, dass das Programm die notwendige Ausgereiftheit der Industrialisierung aufweist, um in die Produktion von Bodenqualifikationsmodellen einzusteigen.

Die Ariane-6-Entwicklung umfasst 15 Hauptschritte oder "Maturity Gates", von denen bereits sechs abgeschlossen wurden. "Maturity Gate 6.2" ist für Ende 2017 vorgesehen, danach soll mit der Produktion der ersten Ariane-6-Flugmodelle begonnen werden. "Maturity Gate 11" soll grünes Licht für den Erstflug erteilen, der für 2020 geplant ist, "Maturity Gate 15" markiert das Ende der Entwicklung und den Beginn der vollen Betriebsfähigkeit.

Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner



FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner