10.07.2013
FLUG REVUE

Baumeister im Weltraum

Gestern, um 14.02 Uhr MESZ, haben die Astronauten Luca Parmitano und Chris Cassidy ihre Raumanzüge angezogen und den ersten Arbeitseinsatz außerhalb der Internationalen Raumstation begonnen.

Der Ausstieg sollte ursprünglich sechseinhalb Stunden dauern, aber die Astronauten kamen mit ihren Aufgaben schneller voran als erwartet, so dass sie noch Zeit für weitere Verkabelungen hatten. Das wird künftigen „Aussteigern“ ihre Arbeit erleichtern. Am Ende dauerten die Außenbordaktivitäten insgesamt sechs Stunden und sieben Minuten. Für den Italiener war es sicherlich ein Höhepunkt, auf der Plattform am Ende des Canadarms zu stehen, der von Karen Nyberg in der Station gesteuert wurde. Sie bewegte den Roboterarm zur Backbordseite des langen Mittelträgers der Station, um dort eine ausgefallene Kamera zu entfernen, die später zur Fehleranalyse zurück zur Erde gebracht werden soll.

Die wichtigsten Ziele des Arbeitseinsatzes bestanden indessen darin, eine Ku-Band-Kommunikationseinheit zu ersetzen, zwei Behälter mit Materialproben zu demontieren, routinemäßige Instandsetzungen durchzuführen und Verkabelungen für das kommende russische Nauka-Labor zu installieren. Nauka wird das Kopplungsmodul Pirs ersetzen. Zu guter Letzt brachte Parmitano eine mehrschichtige Isolierung auf der Kopplungseinheit des Pressurized Mating Adapters 2 am Harmony-Modul an.

Der Außenbordeinsatz war der erste eines europäischen Astronauten seit 2009 und der erste eines italienischen Raumfahrers überhaupt. Für Chris Cassidy hingegen war das bereits der vierte Ausstieg in seiner Raumfahrtkarriere. Bei den vorangegangenen drei verbrachte er mehr als 18 Stunden im freien Raum, in denen er geholfen hatte, das japanische Kibo-Modul an die Station anzuschließen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt