21.12.2015
FLUG REVUE

Bemannte Transporte zur ISSBoeing erhält zweiten Auftrag der NASA

Die amerikanische Raumfahrtagentur NASA hat Boeing den zweiten Auftrag über Crew-Transporte zur Internationalen Raumstation ISS erteilt.

Boeing CST-100 Starliner

Mit dem CST-100 Starliner sollen Astronauten zur ISS befördert werden. Foto und Copyright: NASA  

 

Boeing hat mit seinem CST-100 Starliner hat den zweiten Auftrag der NASA erhalten, Astronauten zur ISS zu befördern. Damit geht die amerikanische Raumfahrtbehörde einen weiteren Schritt, bemannte Flüge zur ISS wieder von US-amerikanischem Boden aus zu starten.

Mit erfolgreich erreichten Zwischenentwicklungszielen und internen Design-Reviews des Starliner-Raumschiffs, der Atlas-5-Rakete von ULA und den zugehörigen Einrichtungen am Boden habe Boeing die Kriterien der NASA für einen zweiten Auftrag erfüllt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Auftrag an Boeing ist die dritte von vier garantierten Bestellungen der NASA. Im Rahmen der Commercial Crew Transportation Capability (CCtCap) Contracts hatte die amerikanische Raumfahrtagentur Boeing bereits im Mai mit bemannten Transporten zur ISS beauftragt. Auch das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX hatte im November einen Auftrag erhalten, mit seinem Raumtransporter Dragon Astronauten zur ISS zu bringen. Die Verträge umfassen mindestens zwei, maximal sechs Missionen. Nach Angaben der NASA sollen die jeweiligen Missionen zwei bis drei Jahre nach Abschluss der Verträge starten.

Die Arbeiten am CST-100 Starliner gehen derweil voran. Am Kennedy Space Center in Florida wird momentan in Boeings Commercial Crew and Cargo Processing Facility ein Strukturtest-Artikel des Starliner gebaut. Die Hauptsäule des Crew-Zugangsturms steht bereits am Startkomplex 41 der Air Force Station am Cape Canaveral. Teile der Rakete werden demnächst in Huntsville, Alabama zusammengesetzt und nach Angaben der NASA sind entsprechende Flugsimulatoren bald fertig.



Weitere interessante Inhalte
Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter

Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

23.12.2017 - Nicht die Länge ist entscheidend, sondern die Leistung für die Aufnahme von Trägerraketen in den exklusiven Club der Kraftpakete. … weiter

Privates Raumfahrtprojekt "Die Astronautin" Nicola Baumann zieht sich überraschend zurück

14.12.2017 - Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann gab am Dienstag bekannt, dass sie nicht mehr für die private Initiative "Die Astronautin" zur Verfügung steht. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?