24.10.2012
FLUG REVUE

Cheops soll Supererden finden

Die ESA hat Cheops als erste sogenannter "kleiner Missionen" innerhalb des Wissenschaftsprogramms der europäischen Raumfahrtorganisation ausgewählt.

Cheops steht für Charakterising Exoplanets Satellite und beschreibt damit die Aufgabenstellung des kleinen Raumflugkörpers, dessen Start für 2017 geplant ist: Er soll nahegelegene Sterne näher untersuchen, von denen bereits bekannt ist, dass sie von Planeten umkreist werden. Von diesen wiederum will man beim Transit vor ihrer Sonne den genauen Durchmesser und - bei bekannter Masse - ihre Dichte bestimmen. Auf diese Weise wollen die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die Entstehung von Planeten von der größe einer "Supererde" bis hin zu neptungroßen Welten gewinnen.

Cheops wird die erste Mission innerhalb des Einsatzes kleiner Satelliten im ESA-Wissenschaftsprogramm sein, die schnell und kostengünstig gebaut und gestartet werden können. Sie war aus 26 Vorschlägen ausgewählt worden, die nach einer Ausschreibung im März dieses Jahres eingereicht worden waren. Der Satellit soll in einer sonnensynchronen Bahn von 800 Kilometern Höhe die Erde umkreisen und dreieinhalb Jahre lang Beobachtungen durchführen. Das Projekt wird innerhalb einer Partnerschaft der ESA und der Schweiz unter Beteiligung mehrerer Mitgliedstaaten realisiert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Copernicus-Programm Siebter Sentinel-Satellit gestartet

26.04.2018 - Sentinel-3B wurde am 25. April ins All befördert. Der Satellit ist Teil des europäischen Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus. … weiter

Luft- und Raumfahrtmesse 2018 in Berlin ILA stellt Startups in den Mittelpunkt

13.04.2018 - Vom FutureLab bis zum Innovationspreis: Startups der Luft- und Raumfahrt haben auf der ILA viele Möglichkeiten, ihre Ideen zu präsentieren. … weiter

Start einer Falcon-9-Rakete Erste Experimente für Gerst-Mission fliegen zur ISS

03.04.2018 - An Bord der am 2. April gestarteten Falcon 9 befinden sich neben Versorgungsgütern auch Forschungsnutzlasten für die Horizons-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

29.03.2018 - Insgesamt elf Deutsche sind bislang in den Weltraum geflogen. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus gesehen haben. … weiter

Chinesische Raumstation Tiangong-1 vor dem Absturz

28.03.2018 - Wann tritt die aufgegebene chinesische Raumstation in die Atmosphäre ein und wo könnten Trümmerteile auf der Erde niedergehen? … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt