10.02.2013
FLUG REVUE

Curiosity: Erste Bohrung erfolgreich!

Der NASA-Rover Curiosity hat erstmals seit seiner Landung auf dem Mars die am Ende seines Roboterarms installierte Bohrmaschine eingesetzt und Löcher in einen flachen Stein gebohrt.

Das bei dem Vorgang entstandene Gesteinsmehl soll danach für Materialanalysen genutzt werden. Nachdem der Bohrer zu Testzwecken eine flache Vertiefung gesetzt und dabei die Funktionsfähigkeit bewiesen hatte, ging es ans Eingemachte: Das erste, "richtige" Bohrloch in dem mit feinen Adern durchzogenen Sedimentgestein hat einen Durchmesser von 1,6 und eine Tiefe von 6,4 Zentimetern. Die bei der Aktion gesammelten Daten wurden am 10. Februar zur Erde gesendet.

John Grunsfeld, stellvertretender NASA-Administrator beim Direktorat für wissenschaftliche Missionen, zeigte sich hoch erfreut über das Gelingen der Bohrung: "Damit ist der Rover als Analyselabor voll einsatzbereit. Wir erlebten heute die größte Leistung des Curiosity-Teams seit der Landung auf dem Mars."

In den nächsten Tagen soll nun überprüft werden, wie der Arm das Material in kleinen Portionen zu den Analysegeräten befördert. Dabei wird das Gesteinsmehl in kleinen Kammern am Bohrer aufgehoben und an die CHIMRA-Anlage überreicht (Collection and Handling for In-Situ Martian Rock Analysis). Dort wird das Pulver gesiebt, um alle Partikel größer als 150 Mikrons auszusondern, bevor es zum CheMin-Instrument (Chemistry and Mineralogy) sowie zum SAM gelangt (Sample Analysis at Mars).

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert