13.03.2013
FLUG REVUE

Curiosity findet Hinweise auf Lebensbedingungen

Die Analyse der ersten vom Marsrover gesammelten Bodenproben zeigt: Die chemische Zusammensetzung des Materials bietet gute Bedingungen für die Entwicklung von Lebensformen.

Wissenschaftler identifizierten in dem Gesteinspulver unter anderem die Elemente Schwefel, Stickstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Phosphor und Kohlenstoff - alles Schlüsselmaterialien für die Entstehung von Leben. "Eine der wichtigsten Fragen, welche Curiosity beantworten soll, ist die, ob der Mars überhaupt die Möglichkeiten für die Herausbildung und Existenz von Leben bietet", erläuterte Michael Meyer, Chefwissenschaftler der NASA für das Marsforschungsprogramm. "Nach allem, was wir bisher wissen, lautet die Antwort: Ja!"

Die untersuchten Bodenproben stammen aus der sogenannten Yellowknife Bay am Ende eines vorzeitlichen Flusses, der möglicherweise in einem größeren Gewässer geendet hatte. Hier herrschten offensichtlich optimale Voraussetzungen, unter denen sich Mikroben hätten entwickeln können, nur - man hat bisher noch keinerlei Lebensspuren, auch keine früheren, gefunden. Der angebohrte Stein besteht aus sehr hartem Ton mit diversen Einschlüssen, darunter auch Olivin. Das sind gesteinsbildende Mineralien, die unter anderem im Zuge von Verwitterungsprozessen durch Kontakt mit mineralreichen hydrothermalen Lösungen entstehen. Eine weitere Materialanalyse an gleicher Stelle soll nun die bisherigen Annahmen bestätigen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kraftpakete der Raumfahrt Top 10: Die stärksten Raketen der Welt

06.02.2018 - Für die Aufnahme in den exklusiven Club der Kraftpakete ist die Startmasse der Rakete ausschlaggebend. … weiter

Neue US-Raumkapsel Fertigung der ersten bemannten Orion beginnt

02.02.2018 - Lockheed Martin hat die ersten zwei Komponenten der Orion-Kapsel zusammengeschweißt, die 2023 bemannt fliegen soll. … weiter

Forschung zu alternativen Treibstoffen DC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

12.01.2018 - Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von … weiter

Adaptive Flügel Vögel als Vorbild

10.01.2018 - Weniger Treibstoffverbrauch, weniger Lärm: Forscher arbeiten an Flügeln, die ihre Form verändern – ohne Klappen. Bis die Technologie in der kommerziellen Luftfahrt Einzug hält, wird es wohl noch eine … weiter

X-Modelle NASA-Luftfahrtforschung: X-Flugzeuge

30.12.2017 - Schneller, leiser, sparsamer: Mit einer Reihe von X-Flugzeugen will die NASA neuen Öko-Technologien zum Durchbruch verhelfen. Bei der Umsetzung könnten auch Branchenneulinge zum Zuge kommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert