14.01.2015
Erschienen in: 01/ 2015 FLUG REVUE

Download E-KioskDie schönsten Bilder von „Astro-Alex“

165 Tage lang lebte und arbeitete der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst im All und absolvierte dabei ein umfangreiches wissenschaftliches Forschungsprogramm. Davon erfuhr die Öffentlichkeit relativ wenig, umso mehr dafür über seine Freizeit, die er mit dem Fotografieren der Erde fast völlig ausfüllte.

FR 01-2015 Space Impressionen-teaserbild

Wie leichte Gardinen im Wind wehen die Nordlichter über dem Pol. Das lautlose Naturschauspiel sieht aus der Höhe besonders grandios aus. Foto und Copyright: Alexander Gerst  

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 01/2015

Ausgabe: 01/2015



Weitere interessante Inhalte
Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete