19.03.2013
FLUG REVUE

Dienstbeginn der Pleiades-Konstellation

Astrium hat nach der erfolgreichen In-Orbit-Qualifizierung der Satelliten Pléiades 1B und SPOT 6 den Start des In-Orbit-Betriebs und die Aufnahme der kommerziellen Dienste der nunmehr kompletten Pléiades-SPOT-6-Satellitenkonstellation bekannt gegeben.

Astrium Services liefert nun Bilder der Zwillingssatelliten Pléiades 1A und 1B, die als vollständige Konstellation in Betrieb sind. Diese Konfiguration bietet Aufnahmen mit täglicher Wiederholrate und sehr hoher Auflösung. Sie garantiert die Bereitstellung von Aufnahmen von jedem beliebigen Punkt der Erde in weniger als 24 Stunden und die tägliche Beobachtung jedes beliebigen Ortes mit doppelter Abdeckung. Die tägliche Wiederholrate dieser Geo-Informationsdienste macht sie zu einem zuverlässigen Instrument für strategische und wirtschaftliche Entscheidungen. Sie bieten den Kunden zahlreiche Vorteile: schnelleren Zugang zu Bildern (Konfliktzonen sowie Krisen- und Katastrophengebiete lassen sich an jedem beliebigen Ort der Erde binnen weniger Stunden erkennen), regelmäßige Bereitstellung von Aufnahmen, die beispielsweise die tägliche Beobachtung von Veränderungen an einem bestimmten Standort ermöglichen (Fortschritt von Bauprojekten, Kontrolle von Militär-, Industrie- und Bergbauanlagen usw.), sowie doppelte Bildkapazität (doppelt so schnelle Bilderfassung, doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für wolkenfreie Aufnahme− die ideale Konfiguration zur Kartierung großer Gebiete).

Die Bilder vom Hafen im ägyptischen Suez wurden zwischen dem 15. und 21.Februar 2013 aufgenommen. Sie illustrieren die Vorzüge der Beobachtung mit täglicher Wiederholrate und zeigen den Schifffahrtsbetrieb, insbesondere das Ein- und Auslaufen von Fähr- und Handelsschiffen in den Kanal. Pléiades 1A und 1B sind um 180 Grad versetzt in einem polnahen, sonnensynchronen Orbit in einer Höhe von 695 Kilometern positioniert. Sie bieten Bildprodukte mit einer Auflösung von 50 Zentimetern bei einer Schwadbreite von 20 Kilometern und eine rasche Zielneuausrichtung (Rapid Pointing), die unterschiedliche Aufnahmemodi (Stereo, Mosaik, Korridor, Ziel) ermöglicht.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

SpaceDataHighway Schnelle Datenübertragung für Corpernicus

19.03.2018 - Das von Airbus betriebene European Data Relay Satellite System (EDRS) hat die regelmäßige Übertragung von Daten aller vier Sentinel-Erdbeobachtungssatelliten begonnen. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

10.03.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter

Transporter für Inlands-Hilfsflüge Indonesien will zwei A400M zivil beschaffen

08.03.2018 - Die "Indonesian Trading Company" (PPI), eine zivile Infrastrukturbehörde, will zwei Airbus A400M zum Lufttransport rein ziviler Hilfsgüter innerhalb Indonesiens beschaffen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt