19.03.2013
FLUG REVUE

Dienstbeginn der Pleiades-Konstellation

Astrium hat nach der erfolgreichen In-Orbit-Qualifizierung der Satelliten Pléiades 1B und SPOT 6 den Start des In-Orbit-Betriebs und die Aufnahme der kommerziellen Dienste der nunmehr kompletten Pléiades-SPOT-6-Satellitenkonstellation bekannt gegeben.

Astrium Services liefert nun Bilder der Zwillingssatelliten Pléiades 1A und 1B, die als vollständige Konstellation in Betrieb sind. Diese Konfiguration bietet Aufnahmen mit täglicher Wiederholrate und sehr hoher Auflösung. Sie garantiert die Bereitstellung von Aufnahmen von jedem beliebigen Punkt der Erde in weniger als 24 Stunden und die tägliche Beobachtung jedes beliebigen Ortes mit doppelter Abdeckung. Die tägliche Wiederholrate dieser Geo-Informationsdienste macht sie zu einem zuverlässigen Instrument für strategische und wirtschaftliche Entscheidungen. Sie bieten den Kunden zahlreiche Vorteile: schnelleren Zugang zu Bildern (Konfliktzonen sowie Krisen- und Katastrophengebiete lassen sich an jedem beliebigen Ort der Erde binnen weniger Stunden erkennen), regelmäßige Bereitstellung von Aufnahmen, die beispielsweise die tägliche Beobachtung von Veränderungen an einem bestimmten Standort ermöglichen (Fortschritt von Bauprojekten, Kontrolle von Militär-, Industrie- und Bergbauanlagen usw.), sowie doppelte Bildkapazität (doppelt so schnelle Bilderfassung, doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für wolkenfreie Aufnahme− die ideale Konfiguration zur Kartierung großer Gebiete).

Die Bilder vom Hafen im ägyptischen Suez wurden zwischen dem 15. und 21.Februar 2013 aufgenommen. Sie illustrieren die Vorzüge der Beobachtung mit täglicher Wiederholrate und zeigen den Schifffahrtsbetrieb, insbesondere das Ein- und Auslaufen von Fähr- und Handelsschiffen in den Kanal. Pléiades 1A und 1B sind um 180 Grad versetzt in einem polnahen, sonnensynchronen Orbit in einer Höhe von 695 Kilometern positioniert. Sie bieten Bildprodukte mit einer Auflösung von 50 Zentimetern bei einer Schwadbreite von 20 Kilometern und eine rasche Zielneuausrichtung (Rapid Pointing), die unterschiedliche Aufnahmemodi (Stereo, Mosaik, Korridor, Ziel) ermöglicht.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Bartolomeo Airbus entwickelt kommerzielle Nutzlastplattform für ISS

08.02.2018 - Die Plattform für Experimente wird Mitte 2019 an das europäische Columbus-Labormodul der Internationalen Raumstation angedockt. … weiter

ISS-Weltraumlabor Zehn Jahre Columbus

07.02.2018 - Am 7. Februar 2008 startete das europäische Forschungsmodul Columbus an Bord des Space Shuttle Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Rund 1800 wissenschaftliche Experimente wurden bisher dort … weiter

Ariane 6 Erster Testlauf für Vulcain 2.1

23.01.2018 - Das Hauptstufentriebwerk der künftigen Ariane-6-Trägerrakete wurde in Lampoldshausen bei Heilbronn erstmals erfolgreich getestet. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

09.01.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert