09.03.2017
FLUG REVUE

SpaceDataHighway wird ausgeweitetEDRS-D für die Region Asien-Pazifik

Der Satellit EDRS-D soll als dritter Kommunikationsknoten des SpaceDataHighway-Systems bis zum Jahr 2020 die Abdeckung auf die Region Asien-Pazifik ausweiten.

EDSR Satellitenkonstellation Airbus

ESA und Airbus Defence & Space wollen das EDRS-System ausbauen um eine globale Abdeckung zu erreichen (Zeichnung: Airbus DS).  

 

EDRS-D wird mit mehreren Laserkommunikationsterminals ausgestattet sein, die optische bidirektionale Verbindungen zu verschiedenen Satelliten, Drohnen und Flugzeugen gleichzeitig herstellen können. Das System ermöglicht auch den Aufbau einer Laserkommunikationsverbindung zu einem anderen geostationären Relaissatelliten des SpaceDataHighway-Systems und damit die Übertragung von Daten auf die andere Seite der Erdkugel nach modernsten Sicherheitsstandards.
 
Lasertechnologie ermöglicht die Übertragung großer Datenmengen über den SpaceDataHighway. Von Erdbeobachtungssatelliten und luftgestützten Plattformen lassen sich so bis zu 40 Terabyte pro Tag mit einer Datenrate von 1,8 GBit/s in Quasi-Echtzeit übermitteln. Die Sentinel-Satelliten des EU-Erdbeobachtungsprogramms Copernicus werden als erste von diesen Services der nächsten Generation profitieren.
 
Der SpaceDataHighway wird im Rahmen einer Public-Private-Partnerschaft (PPP) zwischen der ESA und Airbus Defence and Space umgesetzt. Auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) leistet einen wesentlichen Beitrag. Die Laserkommunikationsterminals (LCT) werden vom deutschen Airbus-Tochterunternehmen Tesat-Spacecom entwickelt und gebaut.
 
EDRS-A, der erste Relaissatellit des SpaceDataHighway-Programms, wurde am 29. Januar 2016 gestartet. Die Abdeckung des auf 9° Ost platzierten ersten Kommunikationsknotens, der im November 2016 in Betrieb ging, erstreckt sich von der amerikanischen Ostküste bis nach Indien. Ein zweiter Satellit soll 2017 starten und die Abdeckung, Leistung und Systemredundanz verbessern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Lufthana Technik setzt Roboter ein Erstmals vollautomatisches Prüfen der Cockpit-Bedieneinheit möglich

18.01.2019 - Die Lufthansa Technik hat den weltweit ersten Roboter für vollautomatisierte Tests von Cockpit-Bedieneinheiten entwickelt. Das Verfahren befindet zur Zeit in der Integrationsphase. … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten Airbus A220 erhält ETOPS-Zulassung

14.01.2019 - Die A220 hat von der kanadischen Zivilluftfahrtbehörde die Zulassung für 180 Minuten ETOPS erhalten. Damit können Strecken direkt und ohne Einschränkung über Wasser und abgelegene Regionen bedient … weiter

Fast die Hälfte aller Flugzeuge für Emirates Airbus A380: alle Nutzer im Überblick

11.01.2019 - Das größte Passagierflugzeug der Welt tut sich schwer. Nur 321 Bestellungen konnte Airbus bislang für seine A380 verbuchen. Davon waren zum Jahresende 2018 234 Maschinen ausgeliefert. Unterdessen … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit