27.12.2012
FLUG REVUE

Eis schmilzt immer schneller

Kombinierte Beobachtungen von Satelliten der NASA und der ESA haben ergeben, dass das Eis an den Polen und über Grönland immer schneller schmilzt.

Insgesamt verarbeiteten Expertenteams beider Agenturen Datensätze aus zwei Jahrzehnten Erdbeobachtung, die zeigen, dass der Prozess des Abschmelzens des polaren Festlandeises immer schneller vor sich geht. So hat das Abschmelzen des Eisschildes über Grönland und der Antarktis seit 1992 den Meeresspiegel um 11,1 Millimeter ansteigen lassen, wobei zwei Drittel des Verlustes auf Grönland entfallen. Dieser Prozess beschleunigt sich immer mehr: Inzwischen verlieren beide Regionen mehr als dreimal so viel Eis wie noch in den neunziger Jahren, was heute einem jährlichen Anstieg des Meeresspiegels um 0,95 Millimeter entspricht.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert