in Kooperation mit

Erdbeobachtung

ESA-Satellit Sentinel-1A an das Missionsmanagement übergeben

Der im vergangenen April gestartete ESA-Erdbeobachtungssatellit Sentinel-1A ist inzwischen voll betriebsfähig.

Nutzer können im Internet auf die von dem Satelliten gelieferten Daten zugreifen. Damit beginnt eine umfassende Radarbeobachtung der Erde, die wichtige Daten für zahlreiche Anwendungen im Bereich der Land- und Meeresüberwachung liefert. Die Anwendungen reichen von der Beobachtung von Meereseis, Ölspuren, Überschwemmungen, Landnutzungen und Oberflächenveränderungen bis hin zur Bereitstellung von zeitnahen Informationen für die Unterstützung bei humanitären Hilfsaktionen und in Krisensituationen.

Ramón Torres, Projektmanager und Leiter des Entwicklungsteams, übergab die Verantwortung für den Satelliten offiziell an Missionsmanager Pierre Potin. „Der Satellit kann nun seine außerordentliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und für zahlreiche Nutzer wichtige Dienste erbringen“, sagte Torres. Das Kontrollzentrum von Sentinel-1A befindet sich im Europäischen Satellitenkontrollzentrum der ESA (ESOC) in Darmstadt.

Top Aktuell Das FROG-Testfahrzeug in der Entwicklung. Erster Auftrag für Prototypenbau erfolgt ArianeWorks plant wiederverwendbare Erststufe
Beliebte Artikel Alle Fakten esa Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos Blue Origin möchte noch dieses Jahr bemannt fliegen
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige