15.06.2016
FLUG REVUE

Airbus Safran LaunchersErste Designphase der Ariane 6 abgeschlossen

Mit der ersten Entwurfsprüfung bestätigt Airbus Safran Launchers Leistung, Zeitplan und Betriebskosten der in der Entwicklung befindlichen Ariane 6.

Ariane 6 mit vier Boostern

Die Ariane 6 soll 2020 erstmals fliegen. Foto und Copyright: Airbus Safran Launchers  

 

Das Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und Safran, das die neue europäische Trägerrakete Ariane 6 entwickelt, hat die erste Designphase erfolgreich abgeschlossen. Das Ergebnis der Entwurfsprüfung wurden der europäischen Raumfahrtagentur ESA am 10. Juni vorgestellt, wie Airbus Safran Launchers am Montag mitteilte.

Die Prüfung, genannt "Maturity Gate 5", belege sämtliche technischen, industriellen und Programm-Charakteristika. Der Prüfungsprozess begann am 28. April 2016 - weniger als neun Monate, nachdem Airbus Safran Launchers den Entwicklungsauftrag mit der ESA unterzeichnet hat.

Nun folgen nach Angaben von Airbus Safran Launchers die Vollendung des Ariane-6-Designs und die Umsetzung der industriellen Organisation zusammen mit den beteiligten Partnerunternehmen.

Die Ariane 6 wird es in zwei Konfigurationen, wahlweise mit zwei (A62) oder vier (A64) Feststoffboostern geben. Die Nachfolgerin der Ariane 5 soll Europa im Bereich der Trägerraketen fit im Wettbewerb gegen Konkurrenten wie die private US-Raumfahrtfirma SpaceX machen. Die Startkosten der Ariane 6 sollen im Vergleich zur Ariane 5 halbiert werden. Der Erstflug ist für 2020 geplant.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Verbesserung für Ariane 6 Künftiges Oberstufen-Triebwerk im Test

18.06.2018 - Der Technologie-Demonstrator ETID wurde kürzlich zum ersten Mal erfolgreich in Lampoldshausen gezündet. … weiter

Deutscher ESA-Astronaut auf der ISS Alexander Gerst ist wieder online

18.06.2018 - Elf Tage nach dem Start hat Gerst sein erstes Foto von der ISS in den sozialen Netzwerken gepostet. … weiter

Alexander Gerst fliegt zur ISS Auf zu neuen Horizonten

06.06.2018 - UPDATE Der deutsche ESA-Astronaut startete am Mittwoch vom Kosmodrom Baikonour aus zu seiner zweiten ISS-Mission "Horizons". … weiter

Von Jähn bis Maurer Die deutschen Astronauten

04.06.2018 - Am Mittwoch soll Alexander Gerst zum zweiten Mal zur ISS fliegen. Er ist einer von elf Deutschen, die bislang im Weltraum waren. Erfahren Sie mehr über die Männer, die die Erde bereits vom All aus … weiter

Start zur ISS am 6. Juni Countdown für Astro-Alex läuft

01.06.2018 - Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst bricht in wenigen Tagen zu seiner zweiten ISS-Mission auf. Mit dabei: 41 Experimente aus Deutschland. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete