20.02.2017
FLUG REVUE

Falcon 9 von SpaceXErster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in Florida, wo bis 2011 Space Shuttles abhoben.

Falcon-9-Start vom Launch Pad 39A des Kennedy Space Centers

Eine Falcon 9 von SpaceX hebt am 19. Februar 2017 von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers ab. Foto und Copyright: SpaceX  

 

Eine Dragon-Kapsel der privaten Raumfahrtfirma SpaceX ist an Bord einer Falcon 9 am Samstag um 9.39 Uhr (Ortszeit) Richtung ISS gestartet. Das unbemannte Raumschiff bringt im Rahmen der Commercial-Resupply-Mission 10 rund 2,5 Tonnen Fracht zur Raumstation.

Die Falcon 9 hob vom Launch Complex 39A des Kennedy Space Centers in Florida ab, wo bis 2011 Space Shuttles und zuvor die Apollo-Missionen starteten. Der erste Startversuch der Falcon 9 war am Samstag in letzter Minute wegen technischer Unsicherheiten bei den hydraulischen Kolben des Triebwerks der zweiten Stufe abgebrochen worden. Am Sonntag glückte der Start aber fehlerfrei.

Falcon-9-Landung am 19. Februar 2017

Die erste Stufe der Falcon 9 landet im Rahmen von CRS-10 in Cape Canaveral. Foto und Copyright: SpaceX  

 

Etwa zweieinhalb Minuten nach dem Start, in einer Höhe von rund 70 Kilometern, trennten sich die erste und zweite Raketenstufe voneinander. Anschließend kehrte die erste Stufe zur Landezone 1, dem früheren Startkomplex 13 der Air Force in Cape Canaveral, zurück. Etwas mehr als acht Minuten nach dem Start glückte die senkrechte Landung. 

Die Frachtkapsel soll am Mittwoch bei der ISS ankommen. Die Astronauten Thomas Pesquet (ESA) und Shane Kimborough (NASA) werden die Dragon-Kapsel mit dem Roboterarm der Station einfangen. An Bord der Kapsel befinden sich neben Nachschub für die Astronauten auch wissenschaftliche Experimente, darunter SAGE III zur Untersuchung der Stoffe in der Strato- und Troposphäre.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N