14.09.2017
FLUG REVUE

Neue europäische TrägerraketeErster Startauftrag für die Ariane 6

Die ersten Starts mit der Ariane 6 sind geplant. Zwei Ariane 62 sollen insgesamt vier Galileo-Satelliten ins All bringen. Zudem gab der Arianespace-Chef das Erstflugdatum der neuen europäischen Rakete bekannt.

Ariane 62

Die Ariane 6 (hier die Version 62) wird als erste Nutzlast Galileo-Satelliten befördern. Foto und Copyright: ESA/Ducros  

 

Zwei Ariane 6 der Version 62 (mit zwei Feststoffboostern) sollen zwischen Ende 2020 und Mitte 2021 vier neue Satelliten des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo starten. Der Auftrag wurde am Donnerstag von Stéphane Israel, CEO von Arianespace, und Paul Verhoef, Direktor Navigation der europäischen Raumfahrtagentur ESA, unterzeichnet. Die ESA nimmt diese Aufgabe für die Europäische Kommission wahr.

"Wir freuen uns sehr über diesen Vertrauensbeweis der Europäischen Kommission; mit der Wahl zweier Ariane-62-Flüge für die Fortsetzung des Aufbaus der Galileo-Konstellation ist sie nun der erste bestätigte Kunde für unseren Träger der nächsten Generation, welcher am 16. Juli 2020 seinen Jungfernflug absolvieren wird", sagte Stéphane Israel.

Auf den ersten beiden Missionen wird je ein Galileo-Satellitenpaar transportiert. Die Satelliten, die jeweils etwa 750 Kilogramm wiegen, werden auf einem mittleren Erdorbit in einer Höhe von 23.222 Kilometern positioniert. Der Vertrag sieht auch die Möglichkeit des Einsatzes einer Sojus-Rakete vor, falls dies nötig sein sollte.

Aktuell befinden sich 18 Galileo-Satelliten im Orbit. 14 davon wurden von Sojus-Trägern gestartet, die jüngsten vier wurden mit einer Ariane 5 ES im November 2016 ins All befördert. Zwei weitere Ariane-5-ES-Missionen sind geplant, eine am 12. Dezember 2017 und eine weitere im Sommer 2018.



Weitere interessante Inhalte
Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Next European Fighter Engine MTU bereitet sich auf Militärauftrag vor

27.04.2018 - Auf der ILA brachte sich der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines für die Entwicklung und Produktion des Antriebs für das künftige deutsch-französische Kampfflugzeug in Stellung und zeigte … weiter

ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

SpaceDataHighway Schnelle Datenübertragung für Corpernicus

19.03.2018 - Das von Airbus betriebene European Data Relay Satellite System (EDRS) hat die regelmäßige Übertragung von Daten aller vier Sentinel-Erdbeobachtungssatelliten begonnen. … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

10.03.2018 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. Bis Ende … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt